Ambrosii Calepini Dictionarium von Ambrogio Calepino

 

 

 

 

 

 

 



Ambrosii Calepini Dictionarium
Ambrogio Calepino

Die Liste der ältesten bei AbeBooks.de gekauften Bücher ist nicht nur etwas für Bibliophile, sie ist auch etwas für alle Liebhaber der Geschichte. Wir freuen uns, Ihnen einige ganz besondere Raritäten aus den verschiedensten Bereichen vorstellen zu können.
Die Werke geben einen Einblick in die Geschichte der Sprache, der Rechtswissenschaften, der Medizin oder der Kirche. Darüber hinaus erhalten wir Informationen über das Leben im 16. und 17. Jahrhundert.

Unsere Zeitreise beginnt im Jahr 1533, mit einem Werk von Ambrogio Calepino. Dieser italienische Lexikograph ist besonders erwähnenswert, da gleich zwei Werke von ihm auf unserer Liste zu finden sind. Calepino stammte aus der Nähe von Bergamo und war seit 1458 Mitglied im Augustinerorden.  Er war der Schöpfer des ersten lateinischen Wörterbuchs im heutigen Sinne. Auch schrieb er Wörterbücher für eine Vielzahl anderer Sprachen.

Nachdem wir Ihnen Schriften der Theologie, wie denen von Matthias Flacius Illyricus oder Leone Buonfigli sowie bedeutenden Werke anderer Bereiche vorgestellt haben, beenden wir unsere Reise im Jahr 1649 zur Zeit der Hexenjagd und Hexenverbrennung. Mit Friedrich Spees Werk Cautio Criminalis seu de Processibus contra sagas liber (deutscher Titel: Cautio criminalis oder rechtliches Bedenken wegen der Hexenprozesse) finden Sie ein Werk, welches mit scharfsinniger Argumentation und geschickter Rhetorik mutig gegen den Hexenwahn eintritt.

 


Die 10 ältesten Bücher, die 2012 bisher auf AbeBooks.de gekauft wurden

1. Bergomatis Lexicon von Ambrogio Calepino 1533
Dies ist ein Werk des italienischen Lexikographen Ambrogio Calepino, geboren um 1435 bei Bergamo.
Dieses Lexikon wurde für 5.238 € verkauft.

2. Cronique et histoire von Philippe de Commines 1546
Philippe de Commines war ein französischer Diplomat, Berater von König Ludwig XI. und Karl VIII. sowie Historiker.
Das seltene Werk wurde für 970 € verkauft.

3. Originum ac germanicarum antiquitatum libri herausgegeben von Johannes Basilius Herold 1557
Ein Werk über alte germanische Stammesrechte aus der Zeit Karls des Großen, gesammelt von Johannes Basilius Herold. Man vermutet, dass er das Werk nach einer älteren Vorlage geschrieben hat, allerdings ist diese verloren gegangen.
Das seltene Werk wurde auf Abebooks.de für 2.000 € verkauft.

4. Ecclesiastica historia von Matthias Flacius Illyricus 1559
Matthias Flacius Illyricus war ein lutherischer Theologe, geboren 1520. In seinem Werk Ecclesiastica historia beschreibt er die Kirchengeschichte.
Diese Schrift wurde für 875 € verkauft.

5. Handgeschriebener Brief an den Kardinal Altemps von Leone Bonfigli 1571
Leone Bonfigli war Generalprior des Karmeliterordens. Das verkaufte Stück ist ein Brief an den Kardinal Altemps.
Dieser Brief wurde für 316 € verkauft.

Cronique et histoire von Philippe de Commines Cronique et histoire
Philippe de Commines

5. Ambrosii Calepini Dictionarium von Ambrogio Calepino 1581
Dies ist das zweite Werk von Ambrogio Calepino in unserer Liste. Dieses Mal handelt es sich um ein Wörterbuch für die Sprachen Latein, Hebräisch, Griechisch, Französisch, Italienisch, Deutsch und Spanisch.
Dieses Wörterbuch wurde für 1.576 € verkauft.

7. Decisionum, consultationum ac rerum iudicatarum in regno Lusitaniae von Alvarus Valascus1608
Dies ist der zweite Band über die Beschlüsse und Gerichtsentscheide des Königreichs Portugal, aufgeschrieben von Alvarus Valascus (1526-1593).
Der Titel wurde für 518 € verkauft.

8. Observationum medicarum von Nicolaas Tulp 1641
Der niederländische Chirurg Nicolaas Tulp schrieb dieses Buch über medizinische Beobachtungen 1641 und widmete diese Ausgabe seinem kranken Sohn.
Das Buch wurde für 7.569 € verkauft.

9. Les visiones de Don de Quevedo von Johann Michael Moscherosch 1646
Diese Geschichte in fünf Teilen handelt von der "wunderlich satirischen und wahrhaftigen Geschichte Philanders von Sittenwald".
Das Werk wurde für 735 € verkauft.

10. Cautio Criminalis seu de Processibus contra sagas liber von Friedrich Spee 1649
Dieses lateinische Werk wurde von dem katholischen Dichter und Jesuit Friedrich Spee geschrieben. Er trat damit der Praxis der Hexenprozesse entgegen und hatte mit seinem Werk einen bedeutenden Einfluss auf das Ende des Hexenwahns in Deutschland. Das Werk erschien zuerst anonym.
Das Buch wurde für 1.806 € verkauft.