Les petites heures du Duc de Berry Les petites heures du Duc de Berry

Faksimiles sind exakte Nachdrucke mittelalterlicher oder frühneuzeitlicher Dokumente. Es handelt sich hierbei keinesfalls um Fälschungen, sondern um Reproduktionen, die den Originalmanuskripten alle Ehre machen. Diese Kopien helfen dabei, wertvolle Originale vor eventuellen Beeinträchtigungen zu bewahren, die etwa das Ausstellen im Museum oder in Bibliotheken mit sich bringen. Faksimiles dienen ebenso der Vervollständigung von teilweise verschlissenen Elementen des Originals.

Nicht nur Inhalte werden in Faksimiles festgehalten, sondern auch der Gesamteindruck des Originals soll nachempfunden werden. Das größte technische Problem des Nachdrucks ist die Wiedergabe von metallischen Elementen; diese werden bei hochwertigen Faksimiles von Hand detailgenau aufgetragen.


Wissenschaften und Geschichte

Tschachtlans Bilderchronik

Tschachtlans Bilderchronik
Jahr: 1470

Die älteste Schweizer Bilderchronik ist eine Papierhandschrift und ist in einen Ganzledereinband gebunden. Neben Szenen aus dem Kriegs- und Soldatenleben werden auch Dinge des alltäglichen Lebens festgehalten sowie Szenen aus dem Gericht und vom Leben auf dem Land und in den Städten.

 

Vom Einfluß der Gestirne

Vom Einfluß der Gestirne
15. Jahrhundert

Ein astrologisch-medizinischer Ratgeber: Die Schrift weist dem Hausvater den Weg durch die klimatisch bedingten Schwankungen des Jahres, lehrt ihn das Schweißbaden und läßt ihn wissen, wann er sich und den Seinen Blut entziehen, Abführgetränke reichen oder Einläufe machen lassen soll.

 

Breviarium Grimani

Breviarium Grimani
Jahr: ca. 1510-1520

Diese Bilderhandschrift hat einen Umfang von 1.670 Pergamentseiten und enthält 120 ganzseitige Miniaturen sowie 1.550 Randverzierungen mit Blumen-, Tier-, Obst- und Architekturmotiven.


Faksimiles religiöser Werke

Vogelkopf-Haggadah

Vogelkopf-Haggada
ca. 1320

Der Name dieser Haggada ist inspiriert von der Darstellung der abgebildeten Juden als Wesen mit menschlichen Körpern und Vogelköpfen.


 

Florentiner Stundenbuch des Lorenzo de Medici
Florentiner Stundenbuch des Lorenzo de Medici
Jahr: 1485

Violetter, juwelenbesetzter Samteinband mit vergoldetenen Metallschließen. Das Stundenbuch war ein Geschenk Lorenzo de Medicis an seine Tochter Luisa.

 

Beatus Apokalypse

Beatus Apokalypse
Jahr: ca. 1220

Hierbei handelt es sich um ein Faksimile der Kommentare des Mönches Beatus (ca. 730-798) zur Johannes Apokalypse. Heute wird die Handschrift in der Bibliothèque Nationale in Paris aufbewahrt.

Außergewöhnliche Fundstücke

Chansonnier de Jean de Montchenu

Chansonnier de Jean de Montchenu
Jahr: 1477

Dieses Faksimile mit dem besonderen Einband ist eine Sammlung italienischer und französischer Liebeslieder.



 

Codex Rotundus

Codex Rotundus
Ende des 15. Jahrhunderts

Dieses außergewöhnlich geformte Faksimile hat einen Durchmesser von 9 cm. Der Buchblock wird mit drei Schließen im Stil der Zeit zusammengehalten und ist mit kunstvoll ineinandergesteckten gotischen Buchstaben verziert.

 

Thierbuch. Das ist ein kurtze bschreybung aller vierfüssigen Thieren, so auff der erde und in wassern wonend

Thierbuch. Das ist ein kurtze bschreybung aller vierfüssigen Thieren, so auff der erde und in wassern wonend
Jahr: 1563

Das Thierbuch von Conrad Gessner (1516-1565) wurde zum 400. Todestag als Faksimiledruck nach der ersten deutschen Ausgabe der Druckerei Froschauer herausgegeben.

 

Beachten Sie auch unsere Seiten zum Thema: