Wie attraktiv ist Kino? Massenmedien im Vergleich

 
9783668115293: Wie attraktiv ist Kino? Massenmedien im Vergleich
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen:
 
 
Reseña del editor:

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Hochschule Ansbach - Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Ansbach , Sprache: Deutsch, Abstract: Das bewegte Bild - seit Jahrzehnten ist es fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Als die Gebrüder Louis und Auguste Lumière am 28. Dezember 1895 in Paris mit ihrem Cinématographen die ersten Filme vor Publikum vorführten, waren die Reaktionen der Zuschauer gemischt. Einerseits waren die Menschen von den sich bewegenden Bildern begeistert, auf der anderen Seite waren sie aber auch verängstigt, weil sie die neuen Eindrücke nicht einordnen konnten. Mit den Jahren gewöhnten sich Menschen an Filme. Daraus entwickelte sich dann ein regelrechter Boom und die Menschen strömten massenweise in Lichtspielhäuser, um sich Filme anzusehen. In all den Jahren entwickelte sich das Kino zum Massenmedium weiter. Der Farbfilm und der Ton spielten dabei eine maßgebliche Rolle. Seit einigen Jahren werden die Kinosäle weltweit Schritt für Schritt auf digitales Kino umgerüstet, um den Zuschauern das Filmerlebnis in immer besserer Qualität anbieten zu können. Doch längst sind nicht alle auf dem neuesten Stand der Technik. Daher stellt sich die Frage, warum zieht es auch heute noch täglich Hundertausende Menschen in seinen Bann? Klar ist, das Kino ist ein Massenmedium. Aber wie kann es dies auch dann noch bleiben, wenn sich mehr Möglichkeiten ergeben, Filme in besserer Qualität oder in gemütlicherem Ambiente anzusehen? Warum zahlt man Eintritt um einen Film nur ein einziges Mal ansehen zu können, wenn man schon kurze Zeit später für wenig Geld den Film auf DVD oder Blu-Ray leihen oder kaufen kann? Oder noch bequemer, einfach mittels Pay-per-View oder Video-On-Demand aus dem Internet downloaden? Was zieht die Menschen ins Kino? Sind es wirklich nur die nie aufhörenden technischen Neuerungen, die uns die Filmindustrie immer präsentiert? Die pure Neugierde des Menschen nach

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

1.

Manuel Jupe
Verlag: GRIN Verlag (2016)
ISBN 10: 366811529X ISBN 13: 9783668115293
Neu Softcover Anzahl: > 20
Print-on-Demand
Anbieter
California Books
(MIAMI, FL, USA)
Bewertung

Buchbeschreibung GRIN Verlag, 2016. Zustand: New. This book is printed on demand. Bestandsnummer des Verkäufers I-9783668115293

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 18,63
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 2,71
Innerhalb USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Jupe, Manuel
Verlag: GRIN Publishing (2017)
ISBN 10: 366811529X ISBN 13: 9783668115293
Neu Paperback Anzahl: 10
Print-on-Demand
Anbieter
Ria Christie Collections
(Uxbridge, Vereinigtes Königreich)
Bewertung

Buchbeschreibung GRIN Publishing, 2017. Paperback. Zustand: New. PRINT ON DEMAND Book; New; Publication Year 2017; Not Signed; Fast Shipping from the UK. No. book. Bestandsnummer des Verkäufers ria9783668115293_lsuk

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 18,88
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 4,60
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

3.

Manuel Jupe
Verlag: GRIN Publishing, United States (2016)
ISBN 10: 366811529X ISBN 13: 9783668115293
Neu Paperback Erstausgabe Anzahl: 10
Anbieter
The Book Depository EURO
(London, Vereinigtes Königreich)
Bewertung

Buchbeschreibung GRIN Publishing, United States, 2016. Paperback. Zustand: New. 1. Auflage. Language: German. Brand new Book. Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Hochschule Ansbach - Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Ansbach, Sprache: Deutsch, Abstract: Das bewegte Bild - seit Jahrzehnten ist es fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Als die Gebrüder Louis und Auguste Lumière am 28. Dezember 1895 in Paris mit ihrem Cinématographen die ersten Filme vor Publikum vorführten, waren die Reaktionen der Zuschauer gemischt. Einerseits waren die Menschen von den sich bewegenden Bildern begeistert, auf der anderen Seite waren sie aber auch verängstigt, weil sie die neuen Eindrücke nicht einordnen konnten. Mit den Jahren gewöhnten sich Menschen an Filme. Daraus entwickelte sich dann ein regelrechter Boom und die Menschen strömten massenweise in Lichtspielhäuser, um sich Filme anzusehen. In all den Jahren entwickelte sich das Kino zum Massenmedium weiter. Der Farbfilm und der Ton spielten dabei eine maßgebliche Rolle. Seit einigen Jahren werden die Kinosäle weltweit Schritt für Schritt auf digitales Kino umgerüstet, um den Zuschauern das Filmerlebnis in immer besserer Qualität anbieten zu können. Doch längst sind nicht alle auf dem neuesten Stand der Technik. Daher stellt sich die Frage, warum zieht es auch heute noch täglich Hundertausende Menschen in seinen Bann? Klar ist, das Kino ist ein Massenmedium. Aber wie kann es dies auch dann noch bleiben, wenn sich mehr Möglichkeiten ergeben, Filme in besserer Qualität oder in gemütlicherem Ambiente anzusehen? Warum zahlt man Eintritt um einen Film nur ein einziges Mal ansehen zu können, wenn man schon kurze Zeit später für wenig Geld den Film auf DVD oder Blu-Ray leihen oder kaufen kann? Oder noch bequemer, einfach mittels Pay-per-View oder Video-On-Demand aus dem Internet downloaden? Was zieht die Menschen ins Kino? Sind es wirklich nur die nie aufhörenden technischen Neuerungen, die uns die Filmindustrie immer präsentiert? Die pure Neugierde des Menschen nach. Bestandsnummer des Verkäufers APC9783668115293

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 26,80
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,56
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer