Genozide und staatliche Gewaltverbrechen im 20. Jahrhundert

5 durchschnittliche Bewertung
( 1 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783706540605: Genozide und staatliche Gewaltverbrechen im 20. Jahrhundert
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen:
 
 

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

Beispielbild für diese ISBN

1.

Radkau Garc¡a, Verena; Fuchs, Eduard
ISBN 10: 3706540606 ISBN 13: 9783706540605
Neu Anzahl: 3
Anbieter
GreatBookPrices
(Columbia, MD, USA)
Bewertung

Buchbeschreibung Zustand: New. Bestandsnummer des Verkäufers 25556569-n

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 20,70
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 2,44
Innerhalb USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Beispielbild für diese ISBN

2.

Radkau Garc¡a, Verena
Verlag: Studienverlag GmbH
ISBN 10: 3706540606 ISBN 13: 9783706540605
Neu paperback Anzahl: 1
Anbieter
Blackwell's
(Oxford, OX, Vereinigtes Königreich)
Bewertung

Buchbeschreibung Studienverlag GmbH. paperback. Zustand: New. Bestandsnummer des Verkäufers 9783706540605

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 21,13
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 5,99
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Beispielbild für diese ISBN

3.

Verena Radkau Garca, Eduard Fuchs
Verlag: Studienverlag Gmbh 2004-11-16 (2004)
ISBN 10: 3706540606 ISBN 13: 9783706540605
Neu Perfect Paperback Anzahl: 3
Anbieter
Chiron Media
(Wallingford, Vereinigtes Königreich)
Bewertung

Buchbeschreibung Studienverlag Gmbh 2004-11-16, 2004. Perfect Paperback. Zustand: New. Bestandsnummer des Verkäufers 6666-LBR-9783706540605

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 19,53
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 11,19
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Beispielbild für diese ISBN

4.

Verena Radkau Garc¡a, Eduard Fuchs
Verlag: Studienverlag GmbH, Austria (2004)
ISBN 10: 3706540606 ISBN 13: 9783706540605
Neu Paperback Anzahl: 1
Anbieter
The Book Depository EURO
(London, Vereinigtes Königreich)
Bewertung

Buchbeschreibung Studienverlag GmbH, Austria, 2004. Paperback. Zustand: New. Language: German. Brand new Book. Je weiter Nationalsozialismus und Holocaust sich zeitlich entfernen, desto präsenter sind sie im öffentlichen Gedächtnis und Gedenken. Dabei hat sich allerdings unser Blickwinkel im Laufe der Jahre erweitert und bezieht andere vergleichbare Phänomene mit ein. Die zahlreichen Genozide und staatlichen Gewaltverbrechen des 20. Jahrhunderts rücken - neben der Ermordung der europäischen Juden - verstärkt in unser Gesichtsfeld, ging und geht doch das Morden trotz der 1948 von den Vereinten Nationen beschlossenen Genozidkonvention bis in die jüngste Vergangenheit weiter: die Genozide und anderen Formen des Massenmordes des vergangenen Jahrhunderts kosteten schließlich an die 170 Millionen Menschen das Leben.Dieser dritte Band der Reihe "Konzepte und Kontroversen" gibt Anregungen, wie man - jenseits der medialen Inszenierung von Katastrophen - auf theoretischer und praktischer Ebene mit dem ebenso realitätsrelevanten wie schwierigen Thema "Genozide und staatliche Gewaltverbrechen" umgehen s dem Inhalt:Yves Ternon: Perzeption und Prävention des GenozidMihran Dabag: Wahrnehmung und Prävention von Genozid aus der Perspektivestrukturvergleichender GenozidforschungGregory Stanton: Wie wir Genozid verhindern können. Der Aufbau einer Internationalen Kampagne zur Beendigung von GenozidenGerd Hankel: Verleugnung oder Auseinandersetzung? Zum Umgang mit Völkermord und staatlichen GewaltverbrechenEric D. Weitz: Holocaust, Genozid und die Macht der DefinitionVolkmar Deile: "Die Menschenrechtsverletzungen von heute können die Katastrophen von morgen sein"Fatuma Ndangiza: "Wir sind alle Verlierer in diesem Spiel". Wie die Rwander die jüngste Vergangenheit bewältigenThami Tisani: Auf neuen Wegen. Geschichtsunterricht in Südafrika nach der ApartheidHeike Deckert-Peaceman: Gibt es das "richtige Alter"? Holocaust und andere Genozide als Thema für jüngere KinderFalk Pingel: "Sicher ist, dass . der Völkermord nicht mit Hitler begann und leider auch nicht mit ihm endet." Das Thema "Völkermord" als Gegenstand von Unterricht und SchulbuchRoland Brunner: Der Beitrag der Medien zur Versöhnung Erfahrungen und Projekte aus dem ehemaligen JugoslawienHelmut Meyer: Zur Entstehung des Lehrbuchs "Vergessen oder erinnern? - Völkermord in Geschichte und Gegenwart"Pedro Alejandro Matta: Das Erbe der Diktatur. Erinnerung und Gedenkstätten in ChileIrena Brezná: Über den Körper hinaus. Offener Brief von Irena Brezná an die tschetschenische Menschenrechtlerin Sainab Gaschajewa, 2001. Bestandsnummer des Verkäufers LIB9783706540605

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 29,85
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,60
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Beispielbild für diese ISBN

5.

Radkau Garc¡a, Verena; Fuchs, Eduard
ISBN 10: 3706540606 ISBN 13: 9783706540605
Neu Anzahl: 3
Anbieter
GreatBookPricesUK
(Castle Donington, DERBY, Vereinigtes Königreich)
Bewertung

Buchbeschreibung Zustand: New. Bestandsnummer des Verkäufers 25556569-n

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 17,67
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 18,00
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Foto des Verkäufers

6.

Verena Radkau Garc¡a
Verlag: Studienverlag Gmbh Nov 2004 (2004)
ISBN 10: 3706540606 ISBN 13: 9783706540605
Neu Taschenbuch Anzahl: 2
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung

Buchbeschreibung Studienverlag Gmbh Nov 2004, 2004. Taschenbuch. Zustand: Neu. Neuware - Je weiter Nationalsozialismus und Holocaust sich zeitlich entfernen, desto präsenter sind sie im öffentlichen Gedächtnis und Gedenken. Dabei hat sich allerdings unser Blickwinkel im Laufe der Jahre erweitert und bezieht andere vergleichbare Phänomene mit ein. Die zahlreichen Genozide und staatlichen Gewaltverbrechen des 20. Jahrhunderts rücken - neben der Ermordung der europäischen Juden - verstärkt in unser Gesichtsfeld, ging und geht doch das Morden trotz der 1948 von den Vereinten Nationen beschlossenen Genozidkonvention bis in die jüngste Vergangenheit weiter: die Genozide und anderen Formen des Massenmordes des vergangenen Jahrhunderts kosteten schließlich an die 170 Millionen Menschen das Leben. Dieser dritte Band der Reihe 'Konzepte und Kontroversen' gibt Anregungen, wie man - jenseits der medialen Inszenierung von Katastrophen - auf theoretischer und praktischer Ebene mit dem ebenso realitätsrelevanten wie schwierigen Thema 'Genozide und staatliche Gewaltverbrechen' umgehen kann. Aus dem Inhalt: Yves Ternon: Perzeption und Prävention des Genozid Mihran Dabag: Wahrnehmung und Prävention von Genozid aus der Perspektive strukturvergleichender Genozidforschung Gregory Stanton: Wie wir Genozid verhindern können. Der Aufbau einer Internationalen Kampagne zur Beendigung von Genoziden Gerd Hankel: Verleugnung oder Auseinandersetzung Zum Umgang mit Völkermord und staatlichen Gewaltverbrechen Eric D. Weitz: Holocaust, Genozid und die Macht der Definition Volkmar Deile: 'Die Menschenrechtsverletzungen von heute können die Katastrophen von morgen sein' Fatuma Ndangiza: 'Wir sind alle Verlierer in diesem Spiel'. Wie die Rwander die jüngste Vergangenheit bewältigen Thami Tisani: Auf neuen Wegen. Geschichtsunterricht in Südafrika nach der Apartheid Heike Deckert-Peaceman: Gibt es das 'richtige Alter' Holocaust und andere Genozide als Thema für jüngere Kinder Falk Pingel: 'Sicher ist, dass . der Völkermord nicht mit Hitler begann und leider auch nicht mit ihm endet.' Das Thema 'Völkermord' als Gegenstand von Unterricht und Schulbuch Roland Brunner: Der Beitrag der Medien zur Versöhnung Erfahrungen und Projekte aus dem ehemaligen Jugoslawien Helmut Meyer: Zur Entstehung des Lehrbuchs 'Vergessen oder erinnern - Völkermord in Geschichte und Gegenwart' Pedro Alejandro Matta: Das Erbe der Diktatur. Erinnerung und Gedenkstätten in Chile Irena Brezná: Über den Körper hinaus. Offener Brief von Irena Brezná an die tschetschenische Menschenrechtlerin Sainab Gaschajewa, 2001 176 pp. Deutsch. Bestandsnummer des Verkäufers 9783706540605

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 19,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 34,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer