Nacio Scottorum. Schottischer Regionalismus Im Spaetmittelalter (Europaeische Hochschulschriften / European University Studie)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783820468205: Nacio Scottorum. Schottischer Regionalismus Im Spaetmittelalter (Europaeische Hochschulschriften / European University Studie)
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen:
 
 

Schottlands aktuelle Autonomieforderungen weisen auf seine 1000 jäh- rige Geschichte als politisches Gemeinwesen. Mit dem Unabhängigkeits- krieg 1296-1357 begann der Abwehrkampf gegen den englischen Annexionismus, der 1746 vorläufig verloren ging. Die Studie untersucht: Welche politischen, ökonomischen und kulturellen Bedingungen machten den nationalen Widerstand im 13./14. Jahrhundert erfolgreich? Welche sozialen und regionalen Gruppen trugen ihn? Inwieweit sind nationale Unabhängigkeit und sozialer Wandel verbunden? Die Erfahrung, dass herkömmliche Begriffe wie Volk und Nation zur Beschreibung der schottischen Identität im Mittelalter untauglich sind, führt zu einer Terminologie, die auch auf den modernen Regionalismus anwendbar ist.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Gebraucht kaufen
Zustand: Gut
IV, 523 S., 20 Bl. Einband leicht... Mehr zu diesem Angebot erfahren

Versand: EUR 9,00
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

Foto des Verkäufers

1.

Kalckhoff, Andreas:
Verlag: Frankfurt am Main ; Bern : Lang, (1983)
ISBN 10: 382046820X ISBN 13: 9783820468205
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung

Buchbeschreibung Frankfurt am Main ; Bern : Lang, 1983. Originalhardcover. Zustand: Gut. IV, 523 S., 20 Bl. Einband leicht berieben. Papierbedingt leicht gebräunt. - Schottischer Nationalismus, schottischer Regionalismus -- DER SCHOTTISCHE UNABHÄNGIGKEITSKRIEG 1296-1357 Vorgeschichte: Das Mädchen von Norwegen -- Der Große Prozeß: Johan de Balliol -- William le Waleys, die Regenten und Robert de Brus -- Edward de Balliol und David II. Brus. Nachgeschichte -- SCHOTTLAND, DIE ERSTE NATION EUROPAS? Ethnos und Demos: Schottland um 1296 -- Rasse, Sprache, Kultur -- Recht und Religion -- Territoriale Einheit -- Volkstums- und Nationalbewußtsein -- Königtum -- Sieben Grafen, Regenten, Parlament -- Regia dignitas, Status regni, communitas' regni -- DIE ANHÄNGER DES "SCHOTTISCHEN LÖWEN" Regionen und Schichten: Schottland 1296-1357 -- Westliches Hochland, zentrales Hochland -- Nördliches Tiefland, Zentralschottland -- Südwesten, Südosten -- Schottlands Regionen 1329-1357 -- Adel -- Klerus -- Städte und Kaufleute Das "Volk" -- DER KAMPF UM IDENTITÄT UND INTEGRITÄT SCHOTTLANDS Annexion und Separation, Bürgerkrieg und Revolution -- Bürgerkrieg -- Annexion und Separation -- Revolution -- Ökonomie des Bürgerkriegs -- Ökonomie von Annexion und Separation -- Ökonomie der Revolution -- Annexion, Separation und Vaterlandsliebe -- Bürgerkrieg und Vaterlandsliebe -- Revolution und Vaterlandsliebe -- Schluß: Wesen und Bedingung der Nacio Scottorum. ISBN 9783820468205 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550. Bestandsnummer des Verkäufers 991318

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen
EUR 54,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Beispielbild für diese ISBN

2.

Kalckhoff, Andreas:
ISBN 10: 382046820X ISBN 13: 9783820468205
Gebraucht Softcover Anzahl: 6
Anbieter
SKULIMA Wiss. Versandbuchhandlung
(Westhofen, Deutschland)
Bewertung

Buchbeschreibung Schottischer Regionalismus im Spätmittelalter. Schottlands Autonomieforderungen weisen auf seine 1000 jährige Geschichte als politisches Gemeinwesen. Mit dem Unabhängigkeitskrieg 1296-1357 begann der Abwehrkampf gegen den englischen Annexionismus, der 1746 vorläufig verloren ging. Die Studie untersucht: Welche politischen, ökonomischen und kulturellen Bedingungen machten den nationalen Widerstand im 13./14. Jahrhundert erfolgreich? Welche sozialen und regionalen Gruppen trugen ihn? Inwieweit sind nationale Unabhängigkeit und sozialer Wandel verbunden? Die Erfahrung, dass herkömmliche Begriffe wie Volk und Nation zur Beschreibung der schottischen Identität im Mittelalter untauglich sind, führt zu einer Terminologie, die auch auf den modernen Regionalismus anwendbar ist. IV,523 Seiten mit Abb., broschiert (Europäische Hochschulschriften. Reihe III: Geschichte und ihre Hilfswissenschaften; Band 142/Peter Lang Verlag 1983) Mängelexemplar. Statt EUR 82,95 723 g. Sprache: de. Bestandsnummer des Verkäufers 535406

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen
EUR 35,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 32,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer