Psychologie Die leere Couch

ISBN 13: 9783837921816

Die leere Couch

 
9783837921816: Die leere Couch
Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 3,40
Von Vereinigtes Königreich nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

1.

Gabriele Junkers
Verlag: Psychosozial Verlag 2013-01-01 (2013)
ISBN 10: 3837921816 ISBN 13: 9783837921816
Neu Hardcover Anzahl: 3
Anbieter
Chiron Media
(Wallingford, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Psychosozial Verlag 2013-01-01, 2013. Hardcover. Buchzustand: New. Buchnummer des Verkäufers NU-LBR-01143539

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 27,31
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,40
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

ISBN 10: 3837921816 ISBN 13: 9783837921816
Neu Anzahl: 3
Anbieter
GreatBookPrices
(Columbia, MD, USA)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Buchzustand: New. Buchnummer des Verkäufers 19277917-n

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 29,40
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 2,22
Innerhalb USA
Versandziele, Kosten & Dauer

3.

Verlag: Psychosozial Verlag
ISBN 10: 3837921816 ISBN 13: 9783837921816
Neu Hardcover Anzahl: 1
Anbieter
Blackwell's
(Oxford, OX, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Psychosozial Verlag. hardback. Buchzustand: New. Buchnummer des Verkäufers 9783837921816

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 31,59
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 6,82
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

4.

Gabriele Junkers
Verlag: Psychosozial Verlag Jan 2013 (2013)
ISBN 10: 3837921816 ISBN 13: 9783837921816
Neu Anzahl: 1
Anbieter
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Psychosozial Verlag Jan 2013, 2013. Buch. Buchzustand: Neu. Neuware - Wie gehen Psychoanalytiker mit dem eigenen Altern, mit Krankheit und Tod um Wie können Institutionen alternde Psychoanalytiker unterstützen Kann durch Empfehlungen oder Statuten Vorsorge getroffen werden Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alterungsprozess bis hin zum Tod bleibt für viele Psychoanalytiker ein Tabuthema. Fehlende institutionelle Vorschriften und das Schweigen der psychoanalytischen Gemeinschaft zu diesem Problemkomplex kommen erschwerend hinzu. Dieses Buch thematisiert die Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Analytiker selbst wie auf die institutionalisierte Psychoanalyse. Aus der Sicht von Patienten und Ausbildungskandidaten wird berichtet, welche Traumata entstehen, wenn man einen kranken Analytiker erlebt oder ihn durch seinen unerwarteten Tod verliert. Aber welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Verantwortung von Therapeuten und Institutionen Aus ethischer Perspektive diskutieren internationale Psychoanalytiker verschiedene Möglichkeiten und Grenzen der institutionellen Vorsorge. Mit Beiträgen von Evelyn Carlisle, Giuseppe Civitarese, Paul Denis, Cláudio Laks Eizirik, Barbara Fajardo, Antonino Ferro, Maria Teresa Hooke, Gabriele Junkers, Audrey Kavka, Leena Klockars, Louisa Marino, Mary Kay O Neil, Danielle Quinodoz, Martin Teising, Frederik Thaulow und Tove Traesdal 316 pp. Deutsch. Buchnummer des Verkäufers 9783837921816

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 32,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 17,13
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

5.

Gabriele Junkers
Verlag: Psychosozial Verlag Jan 2013 (2013)
ISBN 10: 3837921816 ISBN 13: 9783837921816
Neu Anzahl: 1
Anbieter
Agrios-Buch
(Bergisch Gladbach, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Psychosozial Verlag Jan 2013, 2013. Buch. Buchzustand: Neu. Neuware - Wie gehen Psychoanalytiker mit dem eigenen Altern, mit Krankheit und Tod um Wie können Institutionen alternde Psychoanalytiker unterstützen Kann durch Empfehlungen oder Statuten Vorsorge getroffen werden Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alterungsprozess bis hin zum Tod bleibt für viele Psychoanalytiker ein Tabuthema. Fehlende institutionelle Vorschriften und das Schweigen der psychoanalytischen Gemeinschaft zu diesem Problemkomplex kommen erschwerend hinzu. Dieses Buch thematisiert die Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Analytiker selbst wie auf die institutionalisierte Psychoanalyse. Aus der Sicht von Patienten und Ausbildungskandidaten wird berichtet, welche Traumata entstehen, wenn man einen kranken Analytiker erlebt oder ihn durch seinen unerwarteten Tod verliert. Aber welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Verantwortung von Therapeuten und Institutionen Aus ethischer Perspektive diskutieren internationale Psychoanalytiker verschiedene Möglichkeiten und Grenzen der institutionellen Vorsorge. Mit Beiträgen von Evelyn Carlisle, Giuseppe Civitarese, Paul Denis, Cláudio Laks Eizirik, Barbara Fajardo, Antonino Ferro, Maria Teresa Hooke, Gabriele Junkers, Audrey Kavka, Leena Klockars, Louisa Marino, Mary Kay O Neil, Danielle Quinodoz, Martin Teising, Frederik Thaulow und Tove Traesdal 316 pp. Deutsch. Buchnummer des Verkäufers 9783837921816

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 32,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 17,13
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

6.

Verlag: Psychosozial Verlag (2013)
ISBN 10: 3837921816 ISBN 13: 9783837921816
Neu Hardcover Anzahl: 3
Anbieter
The Book Depository EURO
(London, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Psychosozial Verlag, 2013. Hardback. Buchzustand: New. Language: German . Brand New Book. Wie gehen Psychoanalytiker mit dem eigenen Altern, mit Krankheit und Tod um? Wie können Institutionen alternde Psychoanalytiker unterstützen? Kann durch Empfehlungen oder Statuten Vorsorge getroffen werden? Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alterungsprozess bis hin zum Tod bleibt für viele Psychoanalytiker ein Tabuthema. Fehlende institutionelle Vorschriften und das Schweigen der psychoanalytischen Gemeinschaft zu diesem Problemkomplex kommen erschwerend hinzu. Dieses Buch thematisiert die Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Analytiker selbst wie auf die institutionalisierte Psychoanalyse. Aus der Sicht von Patienten und Ausbildungskandidaten wird berichtet, welche Traumata entstehen, wenn man einen kranken Analytiker erlebt oder ihn durch seinen unerwarteten Tod verliert. Aber welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Verantwortung von Therapeuten und Institutionen? Aus ethischer Perspektive diskutieren internationale Psychoanalytiker verschiedene Möglichkeiten und Grenzen der institutionellen Vorsorge. Mit Beiträgen von Evelyn Carlisle, Giuseppe Civitarese, Paul Denis, Cláudio Laks Eizirik, Barbara Fajardo, Antonino Ferro, Maria Teresa Hooke, Gabriele Junkers, Audrey Kavka, Leena Klockars, Louisa Marino, Mary Kay O Neil, Danielle Quinodoz, Martin Teising, Frederik Thaulow und Tove Traesdal. Buchnummer des Verkäufers LIB9783837921816

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 49,35
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,41
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer