Der Athenatempel Von Priene (Archaologische Forschungen, Band 33 / Priene, Band 3)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783954900640: Der Athenatempel Von Priene (Archaologische Forschungen, Band 33 / Priene, Band 3)
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen:
 
 
Críticas:

"Das Buch ist hervorragend ausgestattet. [Es gibt zahlreiche] Abbildungen im Katalogteil, dort mit der ihnen vergebenen Katalognummer versehen. von etwa 1240 uberkommenen Baugliedern, Saulentrommeln und Kapitelle mitgerechnet, werden 793 Stuck, die dem Autor hinsichtlich Rekonstruktion oder Bautechnik wichtig erscheinen, in den Katalog aufgenommen. Dort werden sie in Fotografie und zeichnerischer Bestandsaufnahme vorgestellt, so dass weitere offiziell nicht mitgezahlte Abbildungen hinzukommen, etwa 330 an der Zahl. Der Katalogtext wird von etwa 50 Tabellen begleitet. [...] Gelegentlich sind zeichnerische Rekonstruktionen eingestreut. [...] Jedes relevante Bauteil ist so gut dokumentiert, dass es allzeit originalgetreu in Stein reproduzierbar und fur einen eventuellen Wiederaufbau verfugbar ware. [...] Mit Hilfe eines prazisen Steinplans (Beilage 2), eines rekonstruierten Grundrisses (Beilage 1) und eines Aufrisses (Tafel I) wird dem Leser der Tempel ganzheitlich vor Augen gefuhrt, wobei sich durch den Vergleich mit den alteren bildlichen Darstellungen, wie denen von Wiegand und Schrader von 1904 oder Schleif von 1931, die Innovation ermessen lasst." Adelheid Heide Lauter-Bufe, Bonner Jahrbucher, Band 216 (2016), S. 330-334 "In dieser monumentalen Monographie hat sich der Autor an keiner Stelle auf Hypothesen eingelassen, sondern bleibt stets wohlponderiert und eng im Rahmen der zur Verfugung stehenden Evidenz. [...] [Er hat] seine Energie darauf verwendet, alle verfugbaren Daten zu erheben und damit eine uberaus solide Basis fur alle weiteren Uberlegungen zu schaffen. Wolf Koenigs hat damit ein Werk vorgelegt, das seinem Gegenstand uberaus angemessen ist und dauerhaft ein wichtiger Referenzpunkt fur die Erforschung antiker Architektur sein wird." Matthias Grawehr, Museum Helvetica, vol. 74/1, Juni 2017, S. 115 "C'est une somme impressionnante, qui va tres au-dela du seul temple d'Athena et de Priene. On ne peut qu'admirer la patience et la prudence avec lesquelles W. K. a fait le tri, dans toutes les etudes deja publiees sur ce temple et sur Pytheos, entre ce qui etait assure ou acceptable et ce qui relevait de l'hypothese, voire de la speculation, tout de meme frequent dans le cas de la figure de Pytheos. Si l'image globale de temple d'Athena n'a pas change, sa conception et le deroulement de la construction sont desormais mieux etablis." Marie-Christine Hellmann (Maison Archeologie et Ethnologie Rene-Ginouves, Revue archeologique 2017_2, S. 395-398

Reseña del editor:

English summary: Volume III of the Priene Series from the German Archeological Institute (DAI) focuses on the late-classical Temple of Athena at Priene in Asia Minor. Priene was an important center for Ionian architecture until the Ionian uprising against Persia caused a nearly century-long hiatus in new building projects. This temple was designed by Pytheos, the architect made famous by his design for the Mausoleum of Halicarnassus. The Temple of Athena is important not only for its association with Pytheos but also because it is a major example of the "Ionian Renaissance" that took place in the 4th century BCE, which made Priene an important center of building-arts in the late classical era of Greek architecture on the eve of the Hellenistic era. This work offers a detail representation of the temple including descriptions and photographs as well as a consideration of the reception of Pytheos' work down to modern exhibitions in London and Berlin. German description: Band III der Priene-Reihe des DAI behandelt den spatklassischen Athenatempel von Priene einen ionischen Peripteros mit 6 x 11 Saulen aufgrund einer neuen, vollstandigen Aufnahme der Ruine und aller zugehorigen Steine. - Der Band II uber das umgebende Athena-Heiligtums von A. Hennemeyer ist bereits erschienen. - Der namentlich uberlieferte Architekt des Tempels, Pytheos, der wegen des Maussolleion von Halikarnass beruhmt war, hat nach Vitruv (Vitr. I 1, 12; VII Praef. 12; IV 3, 1) sog. commentarii uber seine Bauten herausgegeben. Dieser Bau wurde im 18. Und 19. Jh. zuerst von der Londoner "Society of Dilettanti" und 1904 von Th. Wiegand und H. Schrader nach der Ausgrabung der Stadt erneut publiziert jedoch nur vorlaufig. Durch die Bauforschung seit 1977 wurde das Bild des Tempels deutlich verfeinert: Entasis und Kurvatur wurden festgestellt. Die Metrologie und das Grundrissraster wurden gesichert; sie basieren auf der Weite des Einheitsjoches von 353,3 cm oder 12 attischen Fuss zu 29,44 cm, dem gleichen Fussmass, das auch dem Stadtplan zugrunde liegt. Ganzzahlige Proportionen des Tempels bis in die Details des Gebalks der kleinasiatisch-ionischen Ordnung hinein konnten nachgewiesen werden. Alle aussagekraftigen Baudetails werden in Text, Zeichnungen und Fotos dargestellt. Nach einer Unterbrechung der Bautatigkeit in Kleinasien von fast 100 Jahren nach dem Ende des ionischen Aufstandes gab es neben Ephesos zunachst nur in Karien unter den Hekatomniden (Reg. 392-334) ein neues Zentrum der Baukultur. Hier fand man zur ionischen Ordnung in der kleinasiatisch-ephesischen Variante zuruckund verband sie mit einigen dorischen, bzw. attischen Entwurfselementen. Diese Wiederbelebung altionischer Bauformen wird seit F. Noack mit dem nicht ganz treffenden Begriff "Ionische Renaissance" bezeichnet. - Der Athenatempel von Priene des Pytheos ist der grosste Sakralbau dieser Epoche, seine lange Bauzeit von ca. 350 Jahren gliedert sich in mehrere Bauabschnitte, wie sich an technischen und ornamentalen Details zeigt. Wegen der absoluten Qualitat des Athenatempels von Priene im Rahmen der ionischen Architektur wird er mit guten Grunden als "klassisch" bezeichnet. - Die wenigen spateren Bauten, die Anregungen von Priene aufgriffen, werden kurz vorgestellt; und die Rezeption der Bauformen des Pytheos in Forschung und Architekturtheorie der Neuzeit bis hin zu ihrer Prasentation in den Museen von London und Berlin werden kritisch behandelt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

Beispielbild für diese ISBN

1.

Koenigs, Wolf
Verlag: Dr Ludwig Reichert Verlag (2016)
ISBN 10: 3954900645 ISBN 13: 9783954900640
Neu Hardcover Anzahl: 2
Anbieter
ISD LLC
(Bristol, CT, USA)
Bewertung

Buchbeschreibung Dr Ludwig Reichert Verlag, 2016. hardcover. Zustand: New. Bestandsnummer des Verkäufers 713981

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 128,94
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 2,74
Innerhalb USA
Versandziele, Kosten & Dauer
Foto des Verkäufers

2.

Koenigs, Wolf
Verlag: Reichert
ISBN 10: 3954900645 ISBN 13: 9783954900640
Neu Hardcover Anzahl: > 20
Anbieter
moluna
(Greven, Deutschland)
Bewertung

Buchbeschreibung Reichert. Gebunden. Zustand: New. Der spaetklassische Tempel der Athena Polias in Priene, ein Werk des Architekten Pytheos wird im vorliegenden Band III der Priene-Reihe nach neuen Aufnahmen der. Bestandsnummer des Verkäufers 151765921

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 114,92
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 45,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer