Selbstportrait von Bruno SchulzBruno Schulz im Selbstportrait

"Seit dieser Zeit verleugneten wir unseren Vater. Seine Ähnlichkeit mit einer Kakerlake trat jeden Tag deutlicher hervor – mein Vater hatte sich in eine Kakerlake verwandelt."

Wem diese Sätze bekannt vorkommen: nein, es handelt sich hier nicht um eine unbekannte Geschichte von Franz Kafka oder eine Alternativversion von Die Verwandlung. Diese Worte stammen aus einer Kurzgeschichte namens Die Kakerlaken (enthalten in Die Zimtläden) vom galizischen Schriftsteller Bruno Schulz.

Bei uns ist Bruno Schulz (1892-1942) eher unbekannt, obwohl uns seine Geschichten in verschiedenen Auflagen und Übersetzungen zugänglich sind. Seine Texte bewegen sich – ähnlich der Erzählungen Kafkas – immer zwischen absurder Realität und melancholischer Fantasie.

Außerdem war Schulz auch ein überaus talentierter Zeichner. Auch hier mischen sich groteske mit fantastischen Elementen. Ein Multitalent und Geheimtipp also, über den David Grossmann sagt, dass er ihn zum Verfassen von Stichwort Liebe animiert habe und den Jonathan Safran Foer zu seinen absoluten Lieblingsautoren zählt.




(Bio-)Grafisches:


Erzählungen, Briefe und Aufsätze:

Vater geht unter die Feuerwehrmänner von Bruno Schulz
Vater geht unter die Feuerwehrmänner
Antiquarische Auswahlausgabe der Erzählungen

Complete Fiction of Bruno Schulz
Complete Fiction
The Street of Crocodiles, Sanatorium Under the Sign of the Hourglass

Zeichnungen von Bruno Schulz:




Unsere AutorInnen der vergangenen Monate: