Trilogien: Aller guten Dinge sind drei!

Die Trilogie als Zusammenspiel dreier Romane lässt sich durchaus mit einem Akkord in der Musik, einem Dreiklang, vergleichen: Auch wenn es jeder Ton für sich vermag, seinen Zuhörer zu unterhalten, so ergibt sich die Vollkommenheit des Erlebnisses erst dann, wenn die einzelnen Noten miteinander verschmelzen.

Ursprünglich verstand man unter einer Trilogie drei Tragödien, die hintereinander vorgetragen wurden. Die einzige überlieferte Trilogie der Antike ist die Orestie. Die drei Tragödien (Agamemnon, Die Totenspende, Die Eumeniden) handeln von Rache und Fluch. Aischylos thematisiert in seinem spektakulären Werk den Gründungsmythos der modernen Demokratie.

Heute erfährt der Begriff Trilogie keine ausschließlich genrespezifische Anwendung mehr, vielmehr finden sich Trilogien unter den erfolgreichsten Bestsellern unserer Zeit. In den mitreißenden Romanreihen Der Herr der Ringe und Die Millennium Trilogie bauen die einzelnen Bände aufeinander auf und versetzen den Leser bis ins Finale in Spannung. Die Blechtrommel hingegen entstammt der Günter Grass'schen Danziger Trilogie, welche aus drei selbstständigen Romanen besteht und zu den bedeutendsten Werken der deutschen Nachkriegsliteratur gehört.

In unserer Auswahl finden Sie Trilogien für jeden Geschmack. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern, ganz im Sinne "Aller guten Dinge sind drei"!