Was sind die ersten Harry Potter-Bücher heute wert?

von Larissa Dawirs

Die Harry Potter-Bücher erobern seit 1997 die Welt und sind bereits jetzt begehrte Sammlerstücke. Normalerweise dauert es mehrere Jahrzehnte, damit ein Buch zu einem wertvollen Sammlerstück mit einer hohen Nachfrage im Antiquariat wird. Der AbeBooks Online-Marktplatz hat bereits hunderte hochpreisige Sammlerausgaben von J. K. Rowlings Büchern verkauft, wobei eine Erstausgabe von Harry Potter and the Philsopher's Stone mit dem Preis von $37,000 besonders hervorsticht. Und plötzlich stellt sich die Frage, was sind die ersten Harry Potter-Bücher wert?

Die Nachfrage nach den Harry-Potter-Büchern nimmt nicht ab, obwohl das letzte Buch in der Reihe, Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Orig.: Harry Potter and the Deathly Hallows), bereits 2007 veröffentlicht wurde. Die Blockbuster-Verfilmungen der Bücher sowie J. K. Rowlings Medienpräsenz und ihre neuen Krimis Ein plötzlicher Todesfall, Der Ruf des Kuckucks, Der Seidenspinner und Die Ernte des Bösen (Orig.: The casual Vacancy, The Cuckoo's Calling, The Silkworm, and Career of Evil) sorgen für fortwährendes Interesse. Auch das im Sommer 2016 uraufgeführte Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind (Orig. Harry Potter and the Cursed Child) hat die Pottermania erneut aufleben lassen.

Aus deutscher Sicht gibt es zwei Dinge, die man sich in Bezug auf Harry Potter merken sollte: Alles was von J. K. Rowling signiert wurde hat einen nicht unbedeutenden Wert, allerdings liegen deutsche Ausgaben dabei weit hinter den britischen und amerikanischen Originalen zurück.


Der Erstdruck der gebundenen britischen Erstausgabe von Harry Potter und der Stein der Weisen von 1997 ist so etwas wie der Heilige Gral unter Harry-Potter-Sammlern. Wenn diese Ausgabe im Regal steht oder auf dem Dachboden verstaubt, kann man nur gratulieren. Nur 500 Exemplare wurden veröffentlicht und 300 davon gingen an Bibliotheken. Diese Ausgabe erkennt man an der Ziffernfolge "10 9 8 7 6 5 4 3 2 1" und dem Autorennamen "Joanne Rowling" anstelle von J.K. Rowling. Die Preise für das besonders seltene Werk variieren auf AbeBooks zwischen $40.000 und $55.000. Darüber hinaus gibt es eine Hand voll Leseexemplare für Preise zwischen $7.500 bis $13.500. Auch frühe Taschenbuchausgaben des Philosopher's Stone sind selten und erreichen je nach Buchzustand einen Wert im 4 bis 5-stelligen Bereich.


Für die 1998 veröffentlichte amerikanische Version des ersten Harry-Potter-Buches wurde der Titel angepasst. Der Höchstpreis für Erstdruckausgaben liegt bei $6.500, mit einem großen Angebot an Ausgaben zwischen $4.000 und $5.000 – viele davon von der Autorin signiert – wobei es auch günstigere Angebote gibt. In amerikanischen Erstausgaben findet sich die Zahlenfolge "1 3 5 7 9 10 8 6 4 2 8 9/9 0/0 01 02," in den bibliographischen Angaben, ergänzt durch die Angaben "Printed in the U.S.A.23" und "First American edition, October 1998". Die Preise für spätere, gut erhaltene Editionen liegen im dreistelligen Bereich.


Die Preise für Erstdrucke des 1998 im Original veröffentlichten zweiten Buchs in der Harry-Potter-Reihe erreichen bis zu $9.000. Zu dieser Zeit war J.K. Rowling noch eine relativ unbekannte junge Autorin mit wechselnden Nebenjobs und nicht die weltbekannte Schöpferin des Jungen, der überlebte mit einem Gesamtvermögen, welches das britische Könighaus in den Schatten stellt. Es gibt daher eine überschaubare Anzahl von signierten Ausgaben von ihren Lesereisen. Sondereditionen können im vierstelligen Bereich liegen, wenn sie signiert sind. Die deutsche Ausgabe von Harry Potter und die Kammer des Schreckens erschien im Frühjahr 1999 und ist verglichen mit der Originalausgabe für kleines Geld zu haben.


Der Druck für die gebundene britische Originalausgabe von Harry Potter und der Gefangene von Azkaban wurde gestoppt, als man feststellte, dass anstelle von 'J.K. Rowling' fälschlicherweise 'Joanne Rowling' in den bibliographischen Angaben stand. Diese 'fehlerhaften' Versionen werden für Preise von $1.500 bin hin zu $12.000 für sehr gut erhaltene signierte Ausgaben angeboten. Erstdrucke zeigen die Ziffernreihe 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 und einen Abschnitt mit versetztem Text auf Seite 7. Die Meinungen über die genaue Anzahl der Fehldruckausgaben gehen weit auseinander, es scheint allerdings nur eine geringe Anzahl in Umlauf gekommen zu sein, wodurch sich der steigende Preis erklärt.


Signierte Erstausgaben des britischen Originals von Harry Potter und der Feuerkelch liegen nach wie vor im 4-stelligen Bereich, denn zu diesem Zeitpunkt haben bereits deutlich weniger Signierstunden stattgefunden. Einige besonders gut erhaltene Ausgaben werden sogar für jenseits der $10.000 angeboten. Man sollte außerdem die Augen offen halten nach den limitierten Ausgaben mit den Original-Illustrationen von Giles Greenfield (Bloomsbury-Ausgabe, England) and Mary GrandPré (sehr seltene Scholastic-Ausgabe mit nur 25 Büchern, USA). Falls einer der beiden Illustratoren die Ausgabe signiert hat, sind abermals Preise im 4-stelligen Bereich möglich. Außerdem sind auch Bücher in Kombination mit anderen Sammlerstücken, wie Armbändern oder Goldtickets von Veranstaltungen mit Signierstunden von J.K. Rowling sehr gefragt. Nach dem vierten Band haben diese Veranstaltungen nur noch selten stattgefunden.


Es sind einige von J. K. Rowling signierte Erstausgaben von dem mitternächtlichen Veröffentlichungsevent des Originals von Harry Potter und der Orden des Phönix in Edinburgh aus dem Jahr 2003 im Umlauf – die Preise belaufen sich auf 4-stellige Summen. Auch Ausgaben der britischen und amerikanischen Illustratoren, Jason Cockroft und Mary GrandPré steigern den Wert einer Ausgabe. Diese Bücher werden ab $200 angeboten.


Harry Potter und der Halbblutprinz wurde im Juli 2005 im Rahmen von weltweiten Events veröffentlicht. Bei der anhaltenden Pottermania fanden schon lange keine Lesereisen von J.K. Rowling mehr statt und es gibt daher nur wenige signierte Ausgaben auf dem Markt. Die wenigen vorhandenen signierten Originalausgaben erzielen Preise von bis zu $5.000.


Die Auflage für Harry Potter und die Heiligtümer des Todes ging in die Millionen. Die Veranstaltung zum Erscheinen des letzten Bandes fand 2007 im Londener Natural History Museum statt. Insgesamt 1.700 glückliche Gewinner erhielten Tickets für die geschlossene Gesellschaft und bekamen eine von J. K. Rowling signierte Ausgabe des Buches. Diese 1.700 Bücher haben heute einen beträchtlichen Wert. Die Preise beginnen normalerweise bei $1.000, der teuerste Verkauf von einer signierten Ausgabe von Harry Potter and the Deathly Hallows bei AbeBooks belief sich auf $5.500.


Einer Auswahl von Harry Potter- Sammlungen