Wie jedes Jahr, haben wir wieder die teuersten Buchkäufe des Jahres auf einer Liste zusammengestellt. Wie schon oft in der Vergangenheit gab es wieder ein Thema, das dominierte: In diesem Jahr waren Pflanzenbücher und absolute Raritäten besonders beliebt. Aber auch andere Bücher – wie Werke der Mathematik und Klassiker des 20. Jahrhunderts – haben sich darunter gemischt.

Angeführt wird unsere Liste in diesem Jahr von dem Vogelkundebuch Storia naturale degli uccelli. Wie der Untertitel weiter ausführt, handelt es sich „um eine systematische Herangehensweise, verziert mit Kupferstichen in Miniatur und Lebensgröße.” Die Veröffentlichung aller 5 Bände zog sich ab 1767 über 10 Jahre, denn es handelte sich um das bis dahin größte und extravaganteste Werk seiner Art. Nicht sehr verwunderlich also, dass die vollständige Sammlung aller 5 Bände dieses Jahr für rund 164.000 Euro auf Abebooks verkauft wurde. Und nicht nur die diesjährige Liste führt dieser Kauf an, Storia naturale degli uccelli von Saverio Manetti ist außerdem das teuerste Buch, das jemals auf unserer Plattform verkauft wurde.

Auf eine ganz andere Art besonders ist eines der beiden jüngsten Bücher auf der Liste, an Listenplatz 10 und für nur ungefähr ein Zehntel des Preises unseres Vogelbuches verkauft, erzählt The Astronauts die Geschichte des Mercury Projekts. Die „Mercury-Seven” waren die erste Astronautengruppe der NASA (Neil Armstrong wurde einige Jahre später Teil der zweiten Gruppe) und wurden der Presse am 9. April 1959 vorgestellt. Das Buch beschreibt die Auswahl der Astronauten und die Vorbereitung auf ihren ersten Raumflug. Es bietet einen einmaligen Einblick in die Anfänge der Space-Programme der NASA – der erste Flug ins All fand allerdings erst nach der Publikation im Jahr 1961 statt. Die verkaufte Ausgabe trägt die Signaturen aller sieben Astronauten.

Entdecken Sie diese und weitere wertvolle Bücher auf unserer Liste der teuersten Verkäufe des vergangenen Jahres. Weitere teure Buchkäufe der vergangenen Monate und Jahre finden Sie in unserer Übersicht.


Die teuersten Buchkäufe im Jahr 2015

1. Storia naturale degli uccelli, trattata con methodo e adornata di figure intagliate in rame e miniate al naturale von Saverio Manetti - ca. 163.658 €
Diese fünfbändige Erstausgabe von Manettis ornithologischem Werk wurde von der toskanischen Großherzogin Maria Luisa in Auftrag gegeben. Bis zur Fertigstellung sollten mehr als 10 Jahre vergehen. Mit insgesamt mehr als 600 handkolorierten Stichen und der größten Anzahl an Vogelarten gilt es als das eindrucksvollste Buch über Vögel seiner Zeit. Besonders die lebhafte Darstellung der Vögel, deren Verhalten und Posen als humorvolle Darstellungen der damaligen italienischen Gesellschaft verstanden werden, verleiht diesem Werk seinen einzigartigen Charakter.

2. Pangeometria von Nikolai Ivanovich Lobachevsky - ca. 31.579 €
Das letzte Buch zu seiner Theorie Imaginary Geometry diktierte das erblindete Mathematik-Genie Nikolai Lobachevsky ursprünglich auf Französisch. Da sich die Publikation wegen einer Meinungsverschiedenheit mit dem damaligen Zaren verzögerte, wurde die vorliegende Erstausgabe auf Russisch beinahe gleichzeitig veröffentlicht. Lobachevsky gilt als erter Mathematiker, der eine nicht-euklidische Geometrie verfolgt und entwickelt hat, in Pangeometria verfeinert er letztmalig vor seinem Tod seine Ansätze und Ergebnisse.

3. Charlie And The Chocolate Factory von Roald Dahl - ca. 23.053 €
Eines der beliebtesten Kinderbücher auf dem englischsprachigen Markt. Der Erstdruck ging mit 10.000 Exemplaren in Umlauf und war innerhalb von 4 Wochen ausverkauft. Das verkaufte Buch ist eine dieser Erstausgaben und wurde außerdem von Roald Dahl im Oktober 1964, also nur einen Monat nach Veröffentlichung, persönlich signiert und „Jane and Alex” gewidmet.


4. Sertum Orchidaceum: A Wreath of the Most Beautiful Orchidaceous Flowers von John Lindley - ca. 22.835 €
Der Botaniker und Gärtner John Lindley erstellte als Erster eine Klassifizierung der Orchideen und legte damit die Grundlagen der modernen Orchideenkunde. Über 200 Pflanzenarten sind nach ihm benannt. Die vorliegende Erstausgabe gilt als eins der schönsten und seltensten Werke über Orchideen. Darin sind über 50 zum Teil handkolorierte Lithografien enthalten, die auf Skizzen der Orchideenzeichnerin Sarah Drake zurückgehen.

5. Plantes de la France, décrites et peintes d'après nature von Jaume Saint-Hilaire - ca. 21.000 €
In 10 Bänden beschrieb der Naturkundler und Künstler Jean Henri Jaume Saint-Hilaire von 1808 bis 1822 die Pflanzenwelt Frankreichs. Neben einer ausführlichen Beschreibung, Informationen zu Wachstumsort und Blütezeit wird jede der insgesamt 1000 Pflanzen auf einem Kupferstich dargestellt, deren Vorlage der Autor selbst gezeichnet hat. Die verkauften Exemplare gehören zur ersten Auflage, deren 400 Exemplare vom Autor selbst finanziert wurden. Sie sind in rotes Halbmaroquin eingebunden und die Seiten sind noch nicht aufgeschnitten.

6. The Grounde of Artes: teaching the work and practise of arithmetike von Robert Record &
John Dee - ca. 19.118  €

Obwohl Records Lehrbuch über die Arithmetik 150 Jahre lang ein Standardwerk im britischen Mathematikunterricht war, ist die vorliegende Ausgabe höchst selten. Es existiert nur ein weiteres Exemplar dieser Ausgabe aus dem Jahr 1577, bei der im Kolophon die Impressen von gleich zwei Druckern stehen. Records Werk ist in Dialogform verfasst und stellt eine leicht verständliche Einführung in die Mathematik dar. Sie war besonders für jene gedacht, die kein Latein beherrschten.

7. Scenes of Clerical Life von George Eliot (eigentlich Mary Ann Evans) - ca. 18.244 €
Die zweibändige Erstausgabe von George Eliots Debütroman umfasste nur 1.050 Exemplare, 8 davon verschenkte die Autorin mit persönlicher Widmung weiter. Das hier verkaufte Exemplar schickte sie dem Schriftsteller und Literaturkritiker Albert Richard Smith, der ihre Kurzgeschichte Amos Barton bei der ersten Veröffentlichung in Blackwood's Magazine sehr positiv besprochen hatte. Das Buch enthält Smiths Exlibris sowie einige handschriftliche Notizen.

8. The Lord of the Rings von J. R. R. Tolkien - ca. 18.351 €
Tolkien hatte seinen Fantasyerfolg eigentlich als einen einzigen Band geplant. Vor allem wegen der hohen Papierpreise im Nachkriegsengland wurde Der Herr der Ringe aber gegen die Wünsche des Autors in drei Einzelbänden veröffentlicht und war zunächst nur mäßig erfolgreich. Die hier verkauften Exemplare sind alle jeweils aus der ersten Auflage der ersten Ausgabe und stehen zusammen in einem Schuber. Der erste Band The Fellowship of the Ring ist vom Autor signiert.


9. The Holy Bible, Containing the Old and New Testaments - ca. 16.386 €
Dieser zweibändigen Bibelausgabe aus dem späten 18. Jahrhundert liegen zwei zeitgenössische Beutel aus Rehleder bei, in denen die Bücher während des Transports geschützt werden sollten. Außerdem gibt es einen prächtigen Einband aus rotem Leder mit verschiedenen Verzierungen. Der Druck erfolgte durch Mark Baskett im Blackfriar printing house.

10. The Astronauts: The Story of Project Mercury von Martin Caidin u.a. - ca. 16.379 €
Die Geschichte der sieben Mercury Astronauten auf 192 Seiten mit vielen Bildern und Illustrationen erzählt. Es handelt sich um eine Erstausgabe, die H.H. „Luge” Luetjen, gewidmet wurde und Unterschriften der Astronauten trägt. Luetjen war Manager der McDonnell Aircraft Corp., er und seine Team waren verantwortlich für die Startvorbereitungen in Cape Canaveral.