Unsere Liste der teuersten Buchkäufe wird oft von Raritäten dominiert. Seltene Erstausgaben, begehrte signierte Bücher und einzigartige Buchschätze sind fast jedes Mal auf unserer Liste vertreten. In den letzten Monaten erfeuten sich in geringer Auflage erschienene Bücher besonders großer Beliebtheit.

Dazu zählen zum einen Bücher aus streng limitierten Luxuseditionen, wie eine Bibelausgabe mit Lithografien nach Salvador Dalí, aber auch literarische Überraschungserfolge, bei denen die kleinen Erstauflagen schnell vergriffen waren.

Die Vielzahl der Sprachen, in denen die einzelnen Titel verfasst wurden, veranschaulichen die Internationalität des AbeBooks-Angebots: Während sich zumeist überdurchschnittlich viele englischsprachige Titel auf unserer Liste tummeln, sind dieses mal auch lateinische sowie französisch-, italienisch- und spanischsprachige Titel vertreten.

Genau wie in der letzten Ausgabe wird unsere Liste von einem Pflanzenbuch angeführt: Die 10 Bände von Plantes de la France, décrites et peintes d'après nature sind nur selten gemeinsam in einer Sammlung zu finden, da die Bände 6 bis 10 erst zehn Jahre später veröffentlicht wurden. Jean Henri Jaume Saint-Hilaire war in außergewöhnlich großem Maße an der Erstellung des Werkes beteiligt: Er hat nicht nur sämtliche Illustrationen und Texte erstellt, sondern war auch der alleinige Financier.

Entdecken Sie diese und weitere wertvolle Bücher auf unserer Liste der teuersten Verkäufe des vergangenen Monats. Weitere teure Buchkäufe der vergangenen Monate und Jahre finden Sie in unserer Übersicht.




Die teuersten Buchkäufe von April bis Juni 2015

1. Plantes de la France, décrites et peintes d'après nature. von Jaume Saint-Hilaire - ca. 21.000  €
In 10 Bänden beschrieb der Naturkundler und Künstler Jean Henri Jaume Saint-Hilaire von 1808 bis 1822 die Pflanzenwelt Frankreichs. Neben einer ausführlichen Beschreibung, Informationen zu Wachstumsort und Blütezeit wird jede der insgesamt 1000 Pflanzen auf einem Kupferstich dargestellt, deren Vorlage der Autor selbst gezeichnet hat. Die verkauften Exemplare gehören zur ersten Auflage, deren 400 Exemplare vom Autor selbst finanziert wurden. Sie sind in rotes Halbmaroquin eingebunden und die Seiten sind noch nicht aufgeschnitten.

2. Dialogo di Galileo Galilei sopra i due Massimi Sistemi del Mondo Tolemaico e Copernicano von Galileo Galilei - ca. 12.000 €
In seinem wichtigsten Werk verglich Galilei in Dialogform das ptolemäische mit dem kopernikanischen Weltbild. Da letzteres den Lehren der Kirche widersprach musste Galilei sich gegenüber der Inquisition verantworten und wurde unter lebenslangen Hausarrest gestellt. Diese in italienischer Sprache verfasste Erstauflage wurde 1632 in Florenz gedruckt.

3. Primera parte del Ingenioso Hidalgo Don Quixote de la Mancha von Miguel Cervantes de Saavedra - ca. 11.522 €
Wegen des großen Erfolgs der nur 400 Exemplare umfassenden Erstausgabe des Don Quixote erfolgten schon bald sowohl unerlaubte als auch erlaubte Nachdrucke. Das hier verkaufte Buch stammt aus der dritten in Brüssel gedruckten Auflage aus dem Jahr 1617.

4. Doctor Zhivago von Boris Pasternak - ca. 10.558 €
Da die Sowjetunion die Veröffentlichung des Romans verboten hatte, wurde die Erstausgabe 1957 in italienischer Übersetzung veröffentlicht. Eine Veröffentlichung in russicher Sprache erfolgte erstmals 1958 in den Niederlanden - seit 2014 ist bekannt, dass die CIA die Veröffentlichung und Verbreitung der russischen Ausgabe veranlasst hatte, um den antikommunistischen Roman den Menschen jenseits des Eisernen Vorhangs zugänglich zu machen. Im selben Jahr wurde Pasternak „für seine bedeutende Leistung sowohl in der zeitgenössischen Lyrik als auch auf dem Gebiet der großen russischen Erzähltradition“ mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

5. Biblia Sacra vulgatae editionis. Nihil obstat quominus imprimat - ca. 9.600 €
Diese lateinische Bibelausgabe ist Nummer 613 von einer nur 1499 Exemplare umfassenden Luxusausgabe mit 105 Nachdrucken von Farblithografien nach Salvador Dalí. Während bei den meisten im Handel befindlichen Ausgaben die Lithografien entfernt und einzeln verkauft wurden, sind sie bei dieser noch vollständig enthalten.

6. SYLVAE, fifty specimens printed directly from the wood, with historical anecdotes & observations von Gaylord Schanilec und Ben Verhoeven - ca. 9.329  €
Mit Abdrücken von Holzproben sowie einer genauen Beschreibung der Charakteristika und der Geschichte des Holzes liefern die Autoren einen Einblick, wie viele Baumarten sich in einem 9 Hektar großen Waldstück in West-Wisconsin finden lassen. Von dieser aufwendigen Deluxe Edition existieren nur 26 Exemplare, von denen jeder 25 Holzproben beiliegen.

7. Tales of Mystery and Imagination von Edgar Allan Poe - ca. 9.300 €
Die 24 Illustrationen zu Poes Kurzgeschichtensammlung gelten als das beste Werk des Glasmalers und Buchillustrators Harry Clarke. Das verkaufte Exemplar stammt aus der limitierten Erstauflage mit Schuber und ist zudem vom Illustrator signiert.

8. The Bridge. A Poem von Hart Crane - ca. 9.475 €
Mit "The Bridge" versuchte Crane, ein episches Gedicht in der Tradition von "The Waste Lands" von T.S. Eliot zu erschaffen. Das Gedicht wurde von der zeitgenössischen Kritik fast ausnahmslos verrissen. Bei der titelgebenden Brücke handelt es sich um die Brooklyn Bridge in New York. Die drei in der Erstausgabe enthaltenen Fotografien der Brücke stammen von Cranes Freund Walker Evans, den der Dichter auf der Brooklyn Bridge kennengelernt hatte.

9. News from nowhere or an epoch of rest, being some chapters from a utopian romance von William Morris - ca. 8.920 €
Ein Exemplar aus einer limitierten Auflage von nur 310 Exemplaren, die in der von Morris gegründeten Druckerei, der Kelmscott Press, gedruckt wurde. In seinem sozialistisch-utopischen Roman behandelt der Autor die gängigsten Vorbehalte gegenüber dem Sozialismus. Er stellt außerdem eine direkt Antwort auf den utopischen Science Fiction Roman Looking Backward von Edward Bellamy dar.

10. Petit office de la Sainte Vierge von Louis Senault - ca. 7.337 €
Diese Ausgabe des Gebetsbuchs wurde für Maria Anna Victoria von Bayern, die Schwiegertochter des französischen Königs Ludwig XIV. angefertigt. Sie zeichnet sich vor allem durch die prachtvollen Vergoldungen und die zahlreichen Kupferstiche von Louis Senault aus. Bemerkenswert an dieser Ausgabe ist, dass auf dem Vorsatz trotz des religiösen Inhalts und der ausgesprochen gläubigen Besitzerin zwei barbusige Frauen abgebildet sind. In späteren Auflagen wurden die blanken Brüste verdeckt.