Auch in diesem Monat stehen wieder höchstinteressante Titel auf unserer Liste der Bücher, die in den letzten Wochen über AbeBooks verkauft wurden. Spitzenreiter im Februar sind die faszinierenden Tagebücher eines englischen Politikers aus dem 17. Jahrhundert. Durch die unverblümten Schilderungen seines Alltags waren die Inhalte dieser Tagebücher für ihren Verfasser so riskant, dass er sie zur Sicherheit in einer speziellen Kurzschrift schrieb und zusätzlich mit einem Mischmasch verschiedener Sprachen verschlüsselte.

Außerdem finden sich wie fast jeden Monat auch dieses Mal verschiedene Klassiker des 20. Jahrhunderts auf unserer Liste. Eine Besonderheit stellen hingegen zwei Bücher aus dem 15. bzw. 16. Jahrhundert dar, die aus dem Umfeld des Geheimbundes der Rosenkreuzer stammen.

Ebenfalls vertreten sind zwei faszinierende Titel aus der Geschichte der Medizin: Während Giovanni Battista Morgagni mit seinem Werk im 18. Jahrhundert die Grundlagen für die moderne Pathologie legte, reichen die medizinischen Erkenntnisse aus dem Papyros Ebers rund 3.600 Jahre zurück ins Alte Ägypten.

Entdecken Sie diese und weitere wertvolle Bücher auf unserer Liste der teuersten Verkäufe des vergangenen Monats. Weitere teure Buchkäufe der vergangenen Monate und Jahre finden Sie in unserer Übersicht.




Die teuersten Buchkäufe im Februar 2015

1. Diary von Samuel Pepys - ca. 13.213 €
Samuel Pepys war Staatssekretär im englischen Marineamt, Präsident der Royal Society und Abgeordnetet der Unterhauses und damit nah dran am politischen Geschehen im England der Restaurationsepoche. In seinen Tagebüchern, die er von 1660 bis 1669 führte, hielt er dienstliche und private Ereignisse fest und lieferte der Nachwelt damit einen unvergleichlichen Einblick in den Alltag dieser Zeit. Die Veröffentlichung der Tagebücher erfolgte auf Pepys Wunsch: Er ließ sie binden und verfügte in seinem Testament, dass sie der Universität Cambridge vermacht werden sollten. Verkauft wurde eine höchst seltene Sonderausgabe in 18 Bänden aus dem Jahr 1899, von der nur 52 Exemplare gedruckt wurden.

2. Traité des fougeres de l'Amerique von Charles Plumier - ca. 8.334 €
Der französische König Ludwig XIV. beauftragte den Paulanermönch Charles Plumier mit drei Forschungsreisen zum amerikanischen Kontinent. Dort entdeckte und zeichnete dieser hunderte bis dahin unbekannte Pflanzen. Das vorliegende Werk ist eine Monografie über die Farnarten, die ihm auf seinen Reisen auf den Antillen und in Zentralamerika begegneten. Plumiers eigene Zeichnungen dienten als Vorlagen für die 172 enthaltenen Stiche.

3. Papyros Ebers von Georg Ebers - ca. 8.053 €
Bei dem nach dem Ägyptologen Georg Ebers benannten Papyrus handelt es sich um einen der ältesten erhaltenen medizinischen Texte des Alten Ägyptens. Der Original-Papyrus stammt aus dem 16. Jahrhundert v. Chr. und enthält neben Beschreibungen zu Krankheiten und deren Behandlungen auch Rezepte für Heilmittel sowie Zaubersprüche zur Unterstützung des Heilerfolgs. Die von Ebers herausgegebene Ausgabe aus dem Jahr 1875 umfasst neben Inhaltsangabe und Einleitung auch ein hieroglyphisch-lateinisches Glossar.

4. East of Eden von John Steinbeck - ca. 6.589 €
Die erste Auflage der Familiensaga erschien in zwei Ausgaben: Eine Hälfte der 3.000 Exemplare waren von Steinbeck signiert worden, die restlichen 1500 Bücher nicht. von Diese signierte Erstausgabe hat Steinbeck seinen engen Freunden John Emery und Tamara Geva gewidmet.

5. Gone with the Wind von Margaret Mitchell - ca. 6.589 €
Dieses Buch gehört zu den 10.000 Exemplaren aus der ersten Auflage der ersten Ausgabe, in denen versehentlich Mai 1936 als Erscheinungstermin angegeben wurde. Tatsächlich wurde der Südstaatenepos erst Ende Juni 1936 veröffentlicht und wurde mit einer Million verkaufter Exemplare innerhalb von vier Monaten sofort zum Bestseller.

6. The Fame and Confession of R.C. von Eugenius Philalethes - ca. 6.489 €
Eugenius Philalethes ist das Pseudonym des walisischen Philosophen Thomas Vaughan. Er übersetzte als Erster die Fama Fraternitatis, das wichtigste Manifest und Gründungsmythos des Rosenkreuzer-Ordens, dem auch Vaughan angehörte, in die englische Sprache. Darin wird die Lebensgeschichte des legendären Fraters C.R. geschildert, der bei seinen Reisen durch Afrika und den Nahen Osten esoterische Kenntnisse erwirbt und nach seiner Rückkehr nach Europa einen geheimen Orden gründet, um sein Wissen zu bewahren.

7. De sedibus, et causis morborum per anatomen indagatis libri quinque von Giovanni Battista Morgagni - ca. 6.349 €
Morgagni war bereits 80 Jahre alt, als er 1761 sein Hauptwerk veröffentlichte, das seinen Ruf als Vater der modernen Pathologie begründete. Das fünfbändige Werk, das sich mit Über den Sitz und die Ursachen der Krankheiten, aufgespürt durch die Anatomie übersetzen lässt, gilt als eines der wichtigsten Werke in der Geschichte der Medizin. Morgagni verarbeite darin seine Funde bei rund 640 Obduktionen, bei denen er als Erster einen systematischen Vergleich zwischen den Organen gesunder Menschen mit denen von Kranken vornahm.

8. Utriusque cosmi maioris scilicet et minoris Metaphysica, physica atque technica Historia von Robert Fludd - ca. 5.938 €
Das esoterische Hauptwerk des britischen Philosophen und Mediziners. Fludd war zwar kein Anhänger des Rosenkreuzer-Ordens, stand deren esoterischem Gedankengut aber sehr nahe und verteidigte den Geheimbund gegen Vorwürfe der Häresie und Volksverhetzung. Im vorliegenden Werk beschreibt er zwei Welten, den Makrokosmos, also das Universum sowie den Menschen als Mikrokosmos.

9. Narrative of a Voyage to the Pacific and Beering's Strait to co-operate with The Polar Expeditions von Frederick William Beechey - ca. 5.353 €
Das zweibändige Werk enthält Beecheys Schilderungen seiner drei Jahre andauernden Expedition zum Pazifik, der Beringstraße und dem arktischen Nordamerika. Unterwegs sollte er sich eigentlich mit dem über Landweg reisenden Forschungstrupp des Polarforschers John Franklin treffen. Das Treffen kam aber wegen schlechter Witterung nicht zustande. Ebenfalls enthalten ist ein Bericht über die Meuterei auf der Bounty, deren letzten Überlebenden Beechey im Laufe seiner Reise aufnahm.

10. Cahier d'Ombre von Philippe Denis - ca. 4.969 €
Diese Sammlung der Gedichte des französischen Poeten Philippe Denis enthält drei signierte Lithografien von Joan Miró und ist außerdem vom Autor signiert. Diese in blauem Leinen eingebundene Ausgabe mit Schuber erschien mit einer Auflage von nur 200 Exemplaren.