ISBN 10: 3161479319 / ISBN 13: 9783161479311
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

This Book is in Good Condition. Clean Copy With Light Amount of Wear. 100% Guaranteed. Summary: English summary: Iconoclasm is a major topic in the history of the Byzantine Empire. In the 8th century there was a growing opposition to the significance attributed to the images of Christ, Mary and the saints as the bearers of miraculous characteristics. It was said that the true worship of Christ was the worship to be found in the spirit and in the truth and not in images. In order to have this critical doctrine accepted throughout the entire empire, Constantine V held a council in Hiereia in 754. Along with an introduction to the history of the iconoclastic controversy, the book presents an annotated translation of the definition of this council. This horos is the only substantial iconoclastic document we possess. It was refuted in the Sixth Session of the Council of Nicea in 787. German description: Einleitung, Text, Ubersetzung und Kommentar ihres Horos, besorgt von Torsten Krannich, Christoph Schubert und Claudia Sode, nebst einem Beitrag zur Epistula ad Constantiam des Eusebius von Casarea von Annette von StockhausenSeit dem 7. Jahrhundert gewannen Bilder von Christus, Maria und den Heiligen als Trager wunderwirkender Eigenschaften und als Objekte der Verehrung immer grossere Bedeutung. Dagegen regte sich im 8. Jahrhundert, gelenkt und gefordert von den byzantinischen Kaisern Leo III., Konstantin V. und Leo IV., zunehmend Widerstand: Die wahre Verehrung Christi sei die Verehrung im Geist und in der Wahrheit (Joh. 4, 23f.), nicht in Bildern. Um die bilderkritische Lehre reichsweit durchzusetzen, veranstaltete Konstantin V. im Jahre 754 eine Synode in Hiereia / Konstantinopel. Sie gilt als einer der Hohepunkte des byzantinischen Bilderstreits. Ihr Horos (Lehrdefinition) verwirft den Bilderkult und setzt den Entwurf einer neuen, kritischen Bildertheologie dagegen. Es sollten nur drei Jahrzehnte vergehen, bis ein neues Konzil (Nizaa 787 n.Chr.) die Beschlusse von 754 aufhob und den Bilderkult zur verbindlichen Lehre erklarte.Der Horos der Synode von 754 ist das einzige zusammenhangende Dokument, das uber die Lehre der sogenannten Ikonoklasten Auskunft gibt. Der Text des Horros wurde im Rahmen der sechsten Sitzungseinheit des Konzils von Nizaa (787 n. Chr.) verlesen und anschliessend widerlegt. In dem vorliegenden Studienbuch wird er erstmals vollstandig ins Deutsche ubersetzt und kommentiert. Einleitung und Kommentar ordnen den Text in den historischen Zusammenhang und in die theologischen Fragestellungen der Zeit ein und erlautern die christologischen Grundlagen der Debatte. Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Bewertung (bereitgestellt von Goodreads):
0 durchschnittlich
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe: English summary: Iconoclasm is a major topic in the history of the Byzantine Empire. In the 8th century there was a growing opposition to the significance attributed to the images of Christ, Mary and the saints as the bearers of miraculous characteristics. It was said that the true worship of Christ was the worship to be found in the spirit and in the truth and not in images. In order to have this critical doctrine accepted throughout the entire empire, Constantine V held a council in Hiereia in 754. Along with an introduction to the history of the iconoclastic controversy, the book presents an annotated translation of the definition of this council. This horos is the only substantial iconoclastic document we possess. It was refuted in the Sixth Session of the Council of Nicea in 787. German description: Einleitung, Text, Ubersetzung und Kommentar ihres Horos, besorgt von Torsten Krannich, Christoph Schubert und Claudia Sode, nebst einem Beitrag zur Epistula ad Constantiam des Eusebius von Casarea von Annette von StockhausenSeit dem 7. Jahrhundert gewannen Bilder von Christus, Maria und den Heiligen als Trager wunderwirkender Eigenschaften und als Objekte der Verehrung immer grossere Bedeutung. Dagegen regte sich im 8. Jahrhundert, gelenkt und gefordert von den byzantinischen Kaisern Leo III., Konstantin V. und Leo IV., zunehmend Widerstand: Die wahre Verehrung Christi sei die Verehrung im Geist und in der Wahrheit (Joh. 4, 23f.), nicht in Bildern. Um die bilderkritische Lehre reichsweit durchzusetzen, veranstaltete Konstantin V. im Jahre 754 eine Synode in Hiereia / Konstantinopel. Sie gilt als einer der Hohepunkte des byzantinischen Bilderstreits. Ihr Horos (Lehrdefinition) verwirft den Bilderkult und setzt den Entwurf einer neuen, kritischen Bildertheologie dagegen. Es sollten nur drei Jahrzehnte vergehen, bis ein neues Konzil (Nizaa 787 n.Chr.) die Beschlusse von 754 aufhob und den Bilderkult zur verbindlichen Lehre erklarte.Der Horos der Synode von 754 ist das einzige zusammenhangende Dokument, das uber die Lehre der sogenannten Ikonoklasten Auskunft gibt. Der Text des Horros wurde im Rahmen der sechsten Sitzungseinheit des Konzils von Nizaa (787 n. Chr.) verlesen und anschliessend widerlegt. In dem vorliegenden Studienbuch wird er erstmals vollstandig ins Deutsche ubersetzt und kommentiert. Einleitung und Kommentar ordnen den Text in den historischen Zusammenhang und in die theologischen Fragestellungen der Zeit ein und erlautern die christologischen Grundlagen der Debatte.

About the Author: Torsten Krannich, Geboren 1971; Studium der ev. Theologie in Berlin und Jena; 2001-2003 Mitglied des Graduiertenkollegs Leitbilder der Spatantike an der Universitat Jena; 2004 Promotion; seit 2003 Vikar in Rudersberg-Steinenberg.Christoph Schubert, Geboren 1970; Studium der Klassischen und Mittellateinischen Philologie und Franzosisch in Erlangen und Paris; 1998 Promotion; zur Zeit wissenschaftlicher Assistent am Institut fur Alte Sprachen der Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg.Claudia Sode, Geboren 1969; Studium der Byzantinistik und Klassischen Philologie in Jena, Berlin und Thessaloniki; 2000 Promotion; zur Zeit Habilitationsforderung durch das Land Thuringen.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: Used

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

1.

Annette Von Stockhausen (contributions)
Verlag: Mohr Siebeck
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu paperback Anzahl: 1
Anbieter
Blackwell's
(Oxford, OX, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck. paperback. Buchzustand: New. Buchnummer des Verkäufers 9783161479311

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 23,75
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,34
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Krannich, Torsten / Schubert, Christoph / Sode, Claudia (Hrsg.)
Verlag: Mohr/Siebeck, Tübingen (2002)
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Gebraucht Softcover Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr/Siebeck, Tübingen, 2002. Buchzustand: Gut ! Geringe äußere Mängel. VIII, 133 Seiten. Org. Broschur. Kann außen leicht beschädigt sein. Insgesamt gut erhalten !. Buchnummer des Verkäufers 007522

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 18,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,92
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

3.

Torsten Krannich
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Nov 2002 (2002)
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Nov 2002, 2002. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Einleitung, Text, Übersetzung und Kommentar ihres Horos, besorgt von Torsten Krannich, Christoph Schubert und Claudia Sode, nebst einem Beitrag zur Epistula ad Constantiam des Eusebius von Cäsarea von Annette von StockhausenGegen die große Bedeutung, die den Bildern von Christus, Maria und den Heiligen als Trägern wunderwirkender Eigenschaften zugesprochen wurde, regte sich im 8. Jahrhundert zunehmend Widerstand: Die wahre Verehrung Christi sei die Verehrung im Geist und in der Wahrheit (Joh. 4, 23 f.), nicht in Bildern. Um die bilderkritische Lehre durchzusetzen, veranstaltete Konstantin V. im Jahre 754 eine Synode in Hiereia. Ihr Horos (Lehrdefinition) verwirft den Bilderkult und setzt den Entwurf einer neuen, kritischen Bildertheologie dagegen. Dieser Horos wird im vorliegenden Studienbuch erstmals vollständig ins Deutsche übersetzt und kommentiert. 133 pp. Deutsch. Buchnummer des Verkäufers 9783161479311

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 24,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,52
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

4.

Torsten Krannich
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Nov 2002 (2002)
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Nov 2002, 2002. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Einleitung, Text, Übersetzung und Kommentar ihres Horos, besorgt von Torsten Krannich, Christoph Schubert und Claudia Sode, nebst einem Beitrag zur Epistula ad Constantiam des Eusebius von Cäsarea von Annette von Stockhausen 133 pp. Deutsch. Buchnummer des Verkäufers 9783161479311

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 24,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 12,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

5.

ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu Anzahl: 3
Anbieter
GreatBookPrices
(Columbia, MD, USA)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Buchzustand: New. Buchnummer des Verkäufers 18271956-n

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 25,57
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 2,27
Innerhalb USA
Versandziele, Kosten & Dauer

6.

Verlag: Mohr Siebeck (2002)
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu Paperback Anzahl: 2
Anbieter
Revaluation Books
(Exeter, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 2002. Paperback. Buchzustand: Brand New. 133 pages. German language. In Stock. Buchnummer des Verkäufers __3161479319

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 28,05
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 6,69
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

7.

Verlag: Mohr Siebeck (2002)
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu Paperback Anzahl: 1
Anbieter
Irish Booksellers
(Rumford, ME, USA)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 2002. Paperback. Buchzustand: New. book. Buchnummer des Verkäufers 3161479319

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 34,76
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: Gratis
Innerhalb USA
Versandziele, Kosten & Dauer

8.

Verlag: JCB Mohr (Paul Siebeck), Germany (2002)
ISBN 10: 3161479319 ISBN 13: 9783161479311
Neu Paperback Anzahl: 3
Anbieter
The Book Depository EURO
(London, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung JCB Mohr (Paul Siebeck), Germany, 2002. Paperback. Buchzustand: New. annotated edition. Language: German . Brand New Book. English summary: Iconoclasm is a major topic in the history of the Byzantine Empire. In the 8th century there was a growing opposition to the significance attributed to the images of Christ, Mary and the saints as the bearers of miraculous characteristics. It was said that the true worship of Christ was the worship to be found in the spirit and in the truth and not in images. In order to have this critical doctrine accepted throughout the entire empire, Constantine V held a council in Hiereia in 754. Along with an introduction to the history of the iconoclastic controversy, the book presents an annotated translation of the definition of this council. This horos is the only substantial iconoclastic document we possess. It was refuted in the Sixth Session of the Council of Nicea in 787. German description: Einleitung, Text, Ubersetzung und Kommentar ihres Horos, besorgt von Torsten Krannich, Christoph Schubert und Claudia Sode, nebst einem Beitrag zur Epistula ad Constantiam des Eusebius von Casarea von Annette von StockhausenSeit dem 7. Jahrhundert gewannen Bilder von Christus, Maria und den Heiligen als Trager wunderwirkender Eigenschaften und als Objekte der Verehrung immer grossere Bedeutung. Dagegen regte sich im 8. Jahrhundert, gelenkt und gefordert von den byzantinischen Kaisern Leo III., Konstantin V. und Leo IV., zunehmend Widerstand: Die wahre Verehrung Christi sei die Verehrung im Geist und in der Wahrheit (Joh. 4, 23f.), nicht in Bildern. Um die bilderkritische Lehre reichsweit durchzusetzen, veranstaltete Konstantin V. im Jahre 754 eine Synode in Hiereia / Konstantinopel. Sie gilt als einer der Hohepunkte des byzantinischen Bilderstreits. Ihr Horos (Lehrdefinition) verwirft den Bilderkult und setzt den Entwurf einer neuen, kritischen Bildertheologie dagegen. Es sollten nur drei Jahrzehnte vergehen, bis ein neues Konzil (Nizaa 787 n.Chr.) die Beschlusse von 754 aufhob und den Bilderkult zur verbindlichen Lehre erklarte.Der Horos der Synode von 754 ist das einzige zusammenhangende Dokument, das uber die Lehre der sogenannten Ikonoklasten Auskunft gibt. Der Text des Horros wurde im Rahmen der sechsten Sitzungseinheit des Konzils von Nizaa (787 n. Chr.) verlesen und anschliessend widerlegt. In dem vorliegenden Studienbuch wird er erstmals vollstandig ins Deutsche ubersetzt und kommentiert. Einleitung und Kommentar ordnen den Text in den historischen Zusammenhang und in die theologischen Fragestellungen der Zeit ein und erlautern die christologischen Grundlagen der Debatte. Buchnummer des Verkäufers LIB9783161479311

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 36,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,34
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer