ISBN 10: 3525367414 / ISBN 13: 9783525367414
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

This Book is in Good Condition. Clean Copy With Light Amount of Wear. 100% Guaranteed. Buchnummer des Verkäufers

Bibliografische Details

Titel: $listing_disp.getBaseListing().getTitle()



Zustand: Used

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

1.

Staadt, Voigt und Wolle:
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht, (2008)
ISBN 10: 3525367414 ISBN 13: 9783525367414
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Vandenhoeck & Ruprecht, 2008. Gr.-8°, OPpd., 448 S., noch eingeschweisst, neuwertig Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550. Buchnummer des Verkäufers 713923

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 14,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 14,98
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Staadt, Jochen, Tobias Voigt und Stefan Wolle:
Verlag: Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, (2008)
ISBN 10: 3525367414 ISBN 13: 9783525367414
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2008. Gebundene Ausgabe. Buchzustand: Wie neu. 447 Seiten, mit Abbildungen. Illustrierter Hardcoverband in neuwertigem Zustand. - Als ich 1977 als ARD-Korrespondent nach Ost-Berlin versetzt wurde, gab ich mich keinen Illusionen hin. Ich wusste, was ich zu erwarten hatte: eingeschränkte Arbeitsbedingungen und ständige Überwachung durch die Stasi. Neu war mir das nicht. In Moskau, auf meiner Position vorher, hatte ich ähnliche Verhältnisse erlebt. Insofern war ich ganz gut trainiert. In Ost-Berlin war die Überwachung nach meinem Eindruck allerdings noch intensiver als in Moskau. Objektiv betrachtet stand für die DDR auch mehr auf dem Spiel, nämlich nichts weniger als ihre Existenz. Die Anwesenheit von West-Korrespondenten, ob von Presse oder Rundfunk, war für den fragilen Staat wesentlich problematischer als das für die damalige Supermacht Sowjetunion der Fall war. Die Programme von ARD und ZDF konnten bis auf wenige Ausnahmen in der ganzen DDR gesehen werden. So gelangten die Korrespondenten-Berichte, die sich oft auch auf Erkenntnisse der Print-Kollegen stützten, ungefiltert nach Ostdeutschland. Sie lösten dort unmittelbare und auch grundsätzliche Wirkungen aus, weil über Mauer und Stacheldraht hinweg Informationen vermittelt wurden, die den DDR-Bürgern von der eigenen Führung und den eigenen Medien vorenthalten wurden. Wenn Abend für Abend und auch tagsüber nahezu die gesamte Bevölkerung ins Lager des Klassenfeindes desertiert, dann kann das auf Dauer für den betroffenen Staat nur schief gehen. Insofern war das SED-Regime ein großes Risiko eingegangen, als es in Folge des Grundlagenvertrages mit Bonn Korrespondenten der westlichen Bundesrepublik ins Land ließ. (Auszug Vorwort) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1050. Buchnummer des Verkäufers 49375

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 24,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 10,54
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer