ISBN 10: 388221595X / ISBN 13: 9783882215953
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

This Book is in Good Condition. Clean Copy With Light Amount of Wear. 100% Guaranteed. Buchnummer des Verkäufers

Bewertung (bereitgestellt von GoodReads):
3,85 durchschnittlich
(195 Bewertungen)

Bibliografische Details




Zustand: Used

Beste Suchergebnisse bei AbeBooks

1.

Han, Byung-Chul:
Verlag: Berlin : Matthes & Seitz, (2012)
ISBN 10: 388221595X ISBN 13: 9783882215953
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Berlin : Matthes & Seitz, 2012. blauer Org.-Broschur. Buchzustand: Gut. 1. Aufl. ;. 91 S. ; 18x9,5 cm ; Einband leicht berieben, sonst gutes bis sehr gutes Exemplar. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 81. Buchnummer des Verkäufers 17983

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 7,40
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 7,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Byung-Chul Han
Verlag: Matthes Seitz Verlag (2017)
ISBN 10: 388221595X ISBN 13: 9783882215953
Neu Paperback Anzahl: 1
Anbieter
The Book Depository EURO
(London, Vereinigtes Königreich)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Matthes Seitz Verlag, 2017. Paperback. Buchzustand: New. 3. Aufl.. 178 x 96 mm. Language: German . Brand New Book. Kaum ein anderes Schlagwort beherrscht heute den öffentlichen Diskurs so sehr wie die Transparenz. Sie wird vor allem im Zusammenhang mit der Informationsfreiheit emphatisch beschworen. Wer aber die Transparenz allein auf moralischer Ebene thematisiert und sie etwa auf Fragen der Korruption reduziert, verkennt ihre Tragweite. Die Transparenz ist ein systemischer Zwang, der die gesamten gesellschaftlichen Prozesse erfasst und sie einer gravierenden Veränderung unterwirft. Das gesellschaftliche System setzt heute all seine Prozesse einem Transparenzzwang aus, um sie zu operationalisieren und zu beschleunigen. Der Imperativ der Transparenz macht uns außerdem zu Sklaven der Sichtbarkeit. Die Transparenzgesellschaft ist eine pornografische, ausgestellte Gesellschaft. Sie manifestiert sich gleichzeitig als eine Kontrollgesellschaft. Das Internet als Raum der Freiheit erweist sich als ein digitales Panoptikum. Hans neuer Essay geht den Illusionen und Gefahren nach, die mit dem Paradigma der Transparenz verbunden sind. Buchnummer des Verkäufers LIB9783882215953

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 15,01
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,47
Von Vereinigtes Königreich nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer