AbeBooks.de

Fliegendes Blatt


AbeBooks Buchblog

Detailsuche Stöbern Antiquarische Bücher Verkäufer
Detailsuche

Buchpilgrimage – Teil 9


Wer mag das schon – überfüllte Züge und Autobahnen auf dem Weg zur Frankfurter Buchmesse – jedes Jahr ist es das Gleiche. Nicht für Rainer Heeke, AbeBooks Partnerantiquar und Buchliebhaber: Er wandert in fünf Wochen von der Bücherstadt Bredevoort (NL) zur Frankfurter Buchmesse, um das von ihm herausgegebene Buch die praktikantin, le bookinist & de boekenstad in die Welt zu tragen. Im AbeBooks Blog berichtet er regelmäßig von seinen Stationen, denn wie heißt es noch so schön: Der Weg ist das Ziel!

Wie schnell doch die Zeit vergeht; eine weitere Pilgerwoche ist bereits vergangen. Die Spanunng steigt: Hat Rainer Heeke es pünktlich zur heutigen Eröffnung der Buchmesse geschafft?

Nun aber zunächst ein Blick zurück:

1.10.:27

lustlos liegt der stock in der hand.
welche rheinseite?
einfach nur uferpromenade.
keine steigung, kein fels.
tock tock.
lustlos stochert er auf  gehwegplatten + teer,
tock tock tock

rheinufer links bereits im schatten.
ufer rechts noch voller sonne.
mist aber auch.
falsche seite.
aufstieg verpasst zum rheinhöhenweg.
jetzt eingeklemmt zwischen rhein, eisenbahn, straße + fels.
noch ein paar kilometer bis zur burg stolzenfest.

22In the perfect scenery oft he rhine valley
the stolzenfels castle was carefully set
as a romantic total work of art.

füße schmerzen,
socken muffen,
hängen über den wanderschuhn.
beine hoch, kloven-zalf,
gehwohl.
übernachtung in rhens in einem fremdenzimmer.
fremd – so fühl ik mir hevte.
stadskoor viert 10jaarig bestaan + ik schieb die krise.
Ffremd bin ich eingezogen. fremd zieh ich wieder aus.

2.10.:

sonne geht auf über der marksburg.
berge noch nebel verhüllt.
herrlicher blick aus dem fenster.
aufwachen am jakobsberger weg.

26da liegt der stock gut in der hand,
stapft durch das  gras,
springt über stock + stein.
juchheissa.
das dritte bein.
rhenser, hol dir den schwung!
falleri…

baumharzduft. festmeter tannen.
spinnweben im farn, glitzern + wiegen, zittern im wind.
eine eichel fällt.
flügelschlag.
schwarzer milan über dem jakobsweg.

vierseenblick-23
hier wird der rein durch die berge
in den einzigartigen vierseenblick aufgeteilt.
wegen wassermangel toilette nur für gäste.
restaurant geöffnet und beheizt.

wer zum teufel hat steine in den rucksack gepackt.
ogelet! attention
abstieg an der engelseiche.
lassen sie sich nicht verunsichern,
bis der klettersteig kommt.

image1das wandern ist schön.
die herbergssuche eine qual.
tourist informatiopn gerade  noch open.
1 einzelzimmer frei.
spießig + bieder.
gibt es keine anderen möglichkeiten für den pilger?

ehemals armeleute-essen.
platzmangel. gutsauschank.
wir haben den wanderer überredet, einen dübbekuchen zu essen.
nationalgericht hier im herbst.
kartoffelreibekuchen mit speck + dörrfleisch im römertopf geschmort.
dazu federweisser, riesling aus dem bopparder hamm + rhenser mineralwasser.
zum wohle!

3.10.:

I found my freedom on strawberry hills.
breakfastradio.
21morgengespräch mit canadian tourists on bike,
cycling all along river rhein.
on mystic grounds.
ein märchen aus uralten zeiten,
das geht mir nicht aus dem sinn.
heute ist der tag. da wartet sie: loreley.

wind braust über die hö.
sonne wirft lange schatten.
pilger mit rucksack + stab.
rteinerner mann,
baedecker’s ruhe.

Sonne im gesicht…
augen zu…
schaukeln… stimmen… lachen…
gedanken fliegen…
du… immer näher…
deine loreley.

kleine hütte mitten in der streuobstwiese.
sprossenfenster ohne glas. tür weit offen.
moos gepolsteter stein. in der sonne sitzen.
ein apfel vom baum der erkenntnis.
mh, welche säuerlich süße verführung.
kurz vor bald salzig.

4.10.

eine geotektonische skizze.
die zahlreichen felsen im mittelrheintal zeigen deutlich falten + klüfte,
spuren ihrer entstehungsgeschichte,
die vor 400 millionen jahren begann
und mit einer pinkelpause im wald noch nicht beendet ist.

rheinburgweg gesperrt!
baumsturz und hangrutsch,
unwetterschäden.
bitte über den weisenweg entlang der hangkante bis zum pilz.

5.10.

verlockend: loreley-felsen, weil wir ihn natura noch nicht gesehen haben.
eine süße verführung.
aus buttercreme, ein wenig rum, schokoladenummantelt.
da glühen die wangen.
zauber der loreley im café st. Goar.
dauerregen.

8.10.

kurz vor dem ziel rucksack entleeren,
ballast abwerfen, die rucksackfrage ist existenziell,
wie auch die richtigen wanderschuh,
sonst können die energien nicht fließen.

9.10.

das tollste quartier meines lebens.
turmzimmer, mittelalterliche burg,
fantastischer blick auf den rhein.
ein lob auf die jugendherberge.
kein wunder, daß das hier weltkulturerbe ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Twitter Facebook Email
avatar