AbeBooks.de

Fliegendes Blatt


AbeBooks Buchblog

Detailsuche Stöbern Antiquarische Bücher Verkäufer
Detailsuche
Autoren-Archiv

“Warum ich meinen Onkel hasse” von William Hitler


Eine am 4. Juli 1939 erschienene Ausgabe des US-Magazins Look ist heute beinahe 900 Euro wert, weil Sie einen sechsseitigen Artikeln mit zahlreichen Fotografien enthält, in dem William P. Hitler, Adolf Hitlers Neffe, berichtet, warum er seinen Onkel hasst.

William Patrick Hitler wurde 1911 in Liverpool geboren. Sein Vater war Alois Hitler, Adolf Hitlers Bruder. William zog 1933 nach Deutschland, in der Hoffnung von der Machtposition seines Onkels profitieren zu können. Es scheint als wäre William, der die Familiengeschichte des Führers kannte, ihm in den folgenden Jahren immer mehr zum Dorn im Auge geworden. Nachdem er 1939 in die USA ausgewandert war, diente William während des 2. Weltkriegs in der US Navy. Nach dem Krieg änderte er seinen Nachnamen in Stuart-Houston.

Der Artikel  wurde von William selbst verfasst und enthüllt, wie sein Leben als Adolf Hitlers Neffe wirklich war. Hier einige Auszüge:

  • „Da er meinem Vater damals sehr nahe stand, signierte er (Adolf Hitler) dieses Foto für mich. Wir aßen Kuchen und Schlagsahne, Hitlers Lieblingsnachtisch. Ich war von seiner Intensität und seiner femininen Gestik beeindruckt. Auf seinem Mantel waren Schuppen zu sehen.“
  • „Als ich 1931 Berlin besuchte, steckte die Familie in Schwierigkeiten. Geli Raubal, die Tochter von Hitlers Halbschwester, hatte sich umgebracht. Jeder wusste, dass Hitler und sie sich nahegestanden hatten und dass sie ein Kind erwartete – was Hitler sehr wütend gemacht hatte. Seine Pistole wurde neben ihrer Leiche gefunden.“
  • „Ich veröffentlichte einige Artikel über meinen Onkel, als ich wieder nach England zurückgekehrt war und wurde prompt nach Berlin zurückbeordert und mit meinem Vater und meiner Tante zu Hitler gebracht. Er bebte vor Zorn. Er schritt im Zimmer auf und ab, mit wildem Blick und den Tränen nahe. Ich musste ihm schwören, meine Artikel zu widerrufen und drohte, sich umzubringen, wenn ich weiterhin über sein Privatleben schreiben würde.“
  • „Dies ist Hitlers Haus in Berchtesgaden, das ich 1936 zum ersten Mal sah. Ich machte mit meinen Freunden einen Ausflug dorthin und wurde in den Garten geführt. Hitler hatte mehrere schöne Frauen zum Tee da. Als er uns sah, kam er auf uns zu, knallte mit seiner Peitsche und schlug den Blumen die Köpfe ab. Bei dieser Gelegenheit warnte er mich, dass ich niemals wieder erwähnen solle, dass ich sein Neffe bin. Dann kehrte er zu seinen Gästen zurück und ließ noch einmal die Peitsche knallen.“
  • „Ich werde niemals das letzte Mal vergessen, dass er nach mir schicken ließ. Er war in einer grauenhaften Laune, als ich ankam. Er schritt auf und ab und schwang seine Peitsche. Er schrie mich an und warf mir Beleidigungen an den Kopf als würde er eine politische Rede halten.“

Die im Julie 1939 erschienene Ausgabe des Look Magazines ist ausgesprochen selten. Bei AbeBooks gibt es derzeit nur eine einzige Ausgabe, angeboten vom kanadischen Händler Rare Non Fiction.

Look war ein Konkurrent des Life Magazines und wurde zwischen 1937 und 1971 veröffentlicht. Das auf auffällige Fotos und Berühmtheiten spezialisierte Magazin beschäftigte von 1946 bis 1951 Stanley Kubrick als Fotografen.

Auf dem Cover dieser Ausgabe, die damals für 10 Cent verkauft wurde, sind Hedy Lamarr und Robert Taylor und enthält außerdem Artikel über Amerikas meistgesuchte Verbrecher, Krankenschwestern und Pferderennen. Es handelt sich um die mit großem Abstand teuerste Ausgabe von Look auf AbeBooks.

Haben diese Bauklötze Einsteins Phantasie beflügelt?

Albert Einsteins Bauklötze

Albert Einsteins Bauklötze

Seit wenigen Tagen werden Albert Einsteins Bauklötze bei AbeBooks zum Verkauf angeboten.

Das Set besteht aus zwei Holzkästchen, die insgesamt ca. 160 Klötze enthalten, viele davon mit Macken und Gebrauchsspuren. Ist es möglich, dass dieses einfache Spielzeug die Phantasie eines Jungen angeregt hat, der zu einem der größten Physiker unserer Zeit werden sollte?

“Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt” sagte Einstein 1929 in einem Interview und seine Schwester Maja Winteler-Einstein berichtet, dass der Physiker schon als kleiner Junge seiner Phantasie gerne freien Lauf ließ und mit seinen Bauklötzen “komplizierte Bauwerke” baute.

Das Set wurde von Anker Steinbaukasten hergestellt, einer Firma aus Halle, die früher für ihr Kinderspielzeug weltbekannt war. Die Bauklötze in den Farben rot, blau und gelb bestehen aus natürlichen Materialien wie Sand, Schlämmkreide und Leinöl. Die Idee der Bauklötze geht zurück auf den didaktischen Ansatz der Spielgaben des Pädagogen Friedrich Fröbel. Später wurden sie von Gustav Lilienthal zum Architektur-Modellspiel weiterentwickelt: statt der Fröbelschen geometrischen Grundformen wie Würfel und Quader verwendete Lilienthal architektonisch geformte Bauklötze wie Bogen oder Kegel. Damit sollten Kinder in ihrem Fühlen, Denken und Erkennen angeregt und Motorik, Phantasie und Kreativität gefördert werden. Unter der Führung von Adolf Richter erlebte die Firma in den 1880er und 1890er Jahren eine Hochzeit: Pro Jahr verließen nahezu 40.000 Baukästen das Werk in Rudolstadt. Nach seinem Tod 1910 führten langanhaltende Erbstreitigkeiten zum Niedergang der Firma. Als die Produktion 1995 wieder aufgenommen wurde, kommentierte der damalige US-Präsident Bill Clinton diese Entwicklung mit “Just wonderful”.

Albert Einstein

Albert Einstein

Einsteins Bausteine werden für rund 155.000 Euro vom Händler Seth Kaller aus White Plains in den USA angeboten. Kaller hat die Bauklötze im letzen Jahr bei einer Auktion erworben, bei der sie von Vertretern von Einsteins Nachfahren angeboten worden waren. Der auf historische Gegenstände und Dokumente spezialisierte Händler wird die Blöcke vom 9. bis 12 März auf der New York Antiquarian Book Fair ausstellen. 

Kaller beschreibt die Bauklötze als “einzigartige und wichtige Gegenstände aus Einsteins Kindheit. Der Wissenschaftler J. Robert Oppenheimer sowie die Architekten Frank Lloyd Wright und Walter Gropius haben ebenfalls mit Bauklötzen von Anker Steinbaukasten gespielt.”

Gegenstände mit Bezug zu Einstein haben oft einen hohen Sammlerwert. So wurde beispielsweise im Jahr 2007 eine signierte US-Erstausgabe von “Über die spezielle und allgemeine Relativitätstheorie” für 11.000 Euro über AbeBooks verkauft. Außerdem werden mehrere Briefe von Einstein für fünfstellige Summen bei dem Online-Marktplatz angeboten. Eine Urlaubspostkarte von 1923, die von Einstein bekritzelt wurde, steht für 48.000 Euro zum Verkauf.

Neu bei AbeBooks – Kuratierte Sammlungen

feature-tile-de-collections1Bei AbeBooks.de gibt es nun eine neue Möglichkeit, nach Sammlerstücken – insbesondere Büchern, Kunstwerken und Papierantiquitäten – zu stöbern. Die Kuratierten Sammlungen beruhen auf der Expertise von Händlern aus der ganzen Welt und ermöglichen den Kunden, seltene, ungewöhnliche und oftmals einzigartige Artikel zu entdecken.

Die Sammlungen stellen eine neue, visuelle Ansicht des Online-Marktplatzes AbeBooks dar, die tausende Kataloge von unabhängigen, professionellen Händlern aus mehr als 40 Ländern umfassen. Eine riesige Auswahl an Erstausgaben und Signierten Büchern steht Seite an Seite mit Originalwerken der Kunst & Fotografie, historischen Stadtplänen & Landkarten sowie faszinierenden Ephemera & Papierantiquitäten wie Bedienungsanleitungen, Exlibris, Plakaten, Postkarten oder Wertpapieren.

Kunden können nun leicht die verschiedenen Kategorien durchstöbern und dabei immer tiefer in das ungewöhnliche, oftmals kuriose Angebot der AbeBooks-Händler eintauchen. Zum Beispiel die Originalfotografien des Antiquariats Lenzen bieten sowohl mit historischen Fotografien einen Einblick in die Vergangenheit als auch ins Werk moderner Meisterfotografen. Einzigartige, reich verzierte Handschriften, davon viele aus dem außereuropäischen Kulturraum, finden Sie beim Versandantiquariat Christine Laist. Längst nicht so alt, aber dafür umso bunter sind die Micky Maus-Comics aus den 1960er Jahren, die das KULTur-Antiquariat anbietet. Für einen eiskalten Schauer sorgt die Sammlung Irrenanstalten von Dr. Karl Böker: Darin befinden sich nicht nur Bücher zum Thema, sondern auch zeitgenössische Darstellungen der psychiatrischen Kliniken. Das Antiquariat Murr Bamberg gewährt mit alten Grafiken von Heißluftballons, Zeppelinen und frühen Flugmaschinen einen faszinierenden Einblick in die Pionierzeit der Luftfahrt.

„Jeder, der gerne in Antiquariaten, Antiquitätengeschäften oder Kunstgalerien auf Jagd nach ungewöhnlichen Schätzen geht, wird die Kuratierten Sammlungen lieben“, so Arkady Vitrouk, der CEO von AbeBooks. „Durch die Sammlungen können die Händler ihre Bestände in Themenbereiche gliedern und den Kunden damit ein innovatives Entdeckungserlebnis ermöglichen. Wir sind überzeugt, dass unsere Kunden diese neue Art zu Stöbern als Bereicherung empfinden werden.“

Die Kuratierten Sammlungen werden aus den Katalogen der AbeBooks-Händler erstellt. Kunden können in den Sammlungen bestimmter Händler stöbern oder sich sogenannte Übergeordnete Sammlungen anschauen, in denen themenverwandte Kataloge mehrere Händler zu einer einzigen Sammlung kombiniert werden. Dem Nutzer werden dabei weitere themenverwandte Sammlungen vorgeschlagen. In den wechselnden Empfehlungen der Redaktion gibt es zusätzliche, besonders bemerkenswerte Sammlungen zu entdecken.

Zu den Händlern, welche die Kuratierten Sammlungen anbieten, zählen unter anderem bekannte Händler wie das Antiquariat Mertens & Pomplun GbR und das Unterwegs Antiquariat aus Berlin, Ketterer Kunst in Hamburg, Bachmann & Rybicki in Dresden, das Celler Versandantiquariat, historicArt Antiquariat & Kunsthandlung in Wiesbaden, Müller & Gräff aus Stuttgart, Antiquariat Uwe Turszynski aus München, Kotte Autographs GmbH in Roßhaupten, oder das Antiquariat Weinek in Salzburg. Darüber hinaus können Sie das Angebot von tausenden internationalen Händlern wie Librairie Le Feu Follet in Paris oder Strand Book Store in New York entdecken.

Besuchen Sie: www.abebooks.de/Sammlungen/

Sind wir noch zu retten? – 20 Buchtipps zum Zivilschutzkonzept der Bundesregierung

Wir alle kennen diese Szenen aus Katastrophenfilmen: Geplünderte Supermärkte, Menschen, die sich um den letzten Liter Wasser prügeln und absolutes Chaos auf den Straßen. Damit es im Katastrophenfall nicht soweit kommt, hat die Bundesregierung nun im neuen Zivilschutzkonzept empfohlen, Vorräte und Hausapotheke aufzustocken. Damit die Umsetzung gelingt, haben wir Ihnen einige Buchtipps zusammengestellt:

Vorratshaltung – Damit der Teller nicht leer bleiben muss:

So manchem Haushalt, in dem sich die Vorratshaltung auf eine vor zwei Jahren abgelaufene Dose Ravioli, eine Flasche Rotwein und eine Schachtel Müsli beschränken, kommt die Empfehlung der Bundesregierung, Nahrungsmittel und Trinkwasser für mindestens 10 Tage vorrätig zu halten, wahrscheinlich utopisch vor. Zum Glück lässt sich die Kunst, der vorausschauenden Vorratshaltung erlernen:

9783835408197-de

Die moderne Speisekammer Einkaufsplanung Vorratshaltung Resteküche mit vielen Rezepten

9783928432474-de

Vorrat halten

Eingefrieren von A-Z - Ein Ratgeber für die moderne Vorratshaltung

Eingefrieren von A-Z – Ein Ratgeber für die moderne Vorratshaltung

Vorratshaltung leicht gemacht - Zuhause richtig gefrieren, haltbarmachen, lagern

Vorratshaltung leicht gemacht – Zuhause richtig gefrieren, haltbarmachen, lagern

Natürlich konservieren: Die 250 besten Rezepte, um Gemüse und Obst möglichst naturbelassen haltbar zu machen

Natürlich konservieren: Die 250 besten Rezepte, um Gemüse und Obst möglichst naturbelassen haltbar zu machen

Selbstversorgung – für alle, die unabhängig bleiben wollen:

Wer noch einen Schritt weitergehen will, kann auch direkt auf Selbstversorgung umstellen. Die Voraussetzungen: Jede Menge Platz, kein Zurückscheuen davor, die selbstaufgezogene Kuh nicht nur zu melken, sondern auch zu Schlachten, und am besten eines dieser Bücher:

Zurück aufs Land zur Selbstversorgung

Zurück aufs Land zur Selbstversorgung

Selbstversorgung aus dem Garten

Selbstversorgung aus dem Garten

Selbstversorgung aus dem eigenen Anbau

Selbstversorgung aus dem eigenen Anbau

Selbstversorgung - aber wie. Unabhängigkeit für Stadt- und Landbewohner

Selbstversorgung – aber wie. Unabhängigkeit für Stadt- und Landbewohner

Leb wohl, Supermarkt. - Uunabhängig und nachhaltig leben

Leb wohl, Supermarkt. – Unabhängig und nachhaltig leben

 

Wenn’s hart auf hart kommt:

Es muss ja nicht gleich zu post-apokalyptischen Szenarien wie Die Straße oder The Last Stand – Das letzte Gefecht kommen, in denen die wenigen Überlebenden um knappgewordene Lebensmittel und andere Güter kämpfen. Geschlossene Supermärkte oder ein Zusammenbruch der Trinkwasserversorgung würden wohl schon ausreichen, um die Zivilisation wie wir sie kennen, zum Erliegen kommen zu lassen. Aber nicht nur im Fall der Zombie-Apokalypse oder des nächsten Weltkrieges, auch beim nächsten Camping- oder Abenteuer-Urlaub können grundlegendes Wissen zum Überleben in der Wildnis sich als durchaus nützlich erweisen:

Das grosse Buch der Überlebenstechniken

Das grosse Buch der Überlebenstechniken

Trinkwasserversorgung in Extremsituationen: Survivalwissen für Notfälle und auf Reisen

Trinkwasserversorgung in Extremsituationen: Survivalwissen für Notfälle und auf Reisen

Survival-Guide: Dieses Buch könnte Ihr Leben retten

Survival-Guide: Dieses Buch könnte Ihr Leben retten

Pflanzliche Notnahrung: Survivalwissen für Extremsituationen

Pflanzliche Notnahrung: Survivalwissen für Extremsituationen

Überleben ums Verrecken

Überleben ums Verrecken

Hamsterkäufe – und jetzt?

Sie haben das mit dem Hamsterkäufen ein bissen zu wörtlich genommen und haben einen der heißbegehrten Hamster ergattert, bevor sie überall ausverkauft waren? Und jetzt sitzt er da, in seinem strohbedeckten Käfig, guckt Sie aus seinen kleinen Knopfaugen fragend an und Sie wissen nicht, was Sie nun mit dem putzigen Nager anfangen sollen? Diese Ratgeber zur Hamsterhaltung geben hilfreiche Tipps zur Ernährung und Versorgung:

Hamster

Der Hamster

Hamsterheime mit Pfiff

Hamsterheime mit Pfiff

Liebenswerte Hamster

Liebenswerte Hamster

Unser Hamster

Unser Hamster

Hamster: Liebenswert - putzig - aktiv

Hamster: Liebenswert – putzig – aktiv

 

Hier bei uns im Büro gehen die Meinungen übrigens noch auseinander, ob wir uns einen Garten auf der Terrasse anlegen, die Schränke mit Dosennahrung auffüllen oder uns einen Bürohamster anschaffen sollten. Der nächste Betriebsausflug geht auf jeden Fall zum Survival-Training – sicher ist sicher.

Antiquarische Pop Up-Buchmessen am Welttag des Buches

reception-1024x683Am 23. April wird auch in diesem Jahr wieder ein besonderer Tag für Buchliebhaber. An diesem Welttag des Buches und des Urheberrechts stehen wieder unzählige Aktionen rund ums Buch an. Freunde antiquarischer Bücher können sich besonders auf die von der ILAB (International League of Antiquarian Booksellers) organisierten Kurzzeit-Buchmessen freuen, die in vielen Städten rund um den Globus veranstaltet werden. Auf Englisch werden diese Messen als Pop-up Book Fairs bezeichnet, da sie ganz plötzlich auftauchen und nach einem Tag schon wieder verschwunden sind.

Bereits im letzten Jahr strömten tausende Besucher auf die Pop-up Messen in München, Amsterdam, Budapest, New York oder Tokyo. Dadurch gelang es der ILAB, mehr als 10.000 Euro für ein Leseförderungsprojekt im Süd-Sudan zu sammeln. Dieses Projekt wird auch 2016 wieder unterstützt. Und auch diesmal wird es wieder spannende Veranstaltungen geben.

Wir stellen Ihnen alle Pop-up Messen in Europa hier etwas genauer vor. Eine vollständige Liste aller Veranstaltungen finden Sie auf der ILAB-Webseite.

Deutschland

München: Das von 11 Münchner Antiquariaten veranstaltete Event „Cocktails and Book Tales“ war bereits im letzten Jahr ein voller Erfolg. Kein Wunder also, dass die Buchhändler auch dieses Jahr wieder im Kaufmanns Casino am schicken Odeonsplatz einladen, um bei Cocktails, Häppchen und Klaviermusik ausgewählte Bücher auszustellen. Außerdem wird Sammler und Verleger Klaus G. Saur einen Vortrag über das deutsche Verlagswesen im frühen 20. Jahrhundert halten.

Österreich

Wien: Dr. Paul Kainbacher lädt Buchliebhaber bereits am 16. April in seine Buchhandlung ein, wo sie neben einer Buchausstellung auch zwei Vorträge zu den Forschungsreisen österreichischer Entdecker im 19. Jahrhundert erwarten.
Über den Dächern von Wien: Ein absoluter Höhepunkt in jeglicher Hinsicht wird eine Buchausstellung in den Gondeln des weltberühmten Wiener Riesenrads im Prater. Unter dem Motto „In luftigen Höhen“ präsentieren Mitglieder des Verbands der Antiquare Österreichs von 10 Uhr morgens bis zum Mittag ihre Kostbarkeiten. Kunden können zudem gratis mit dem Riesenrad mitfahren.

Schweiz

Zürich: Im Cabaret Voltaire, wo Tristan Tzara, Jean Arp, Hugo Ball, Sophie Taeuber-Arp, Marcel Janco und andere 1916 den Dadaismus begründet haben, versammeln sich genau 100 Jahre später Schweizer Antiquariate für eine Kurzzeit-Buchmesse. Geboten werden einer Aufführung zum Thema Dadaismus und eine Ausstellung seltener Erstausgaben.

Spanien

Madrid: Am 23. April ist nicht nur Welttag des Buches, sondern gilt auch als der 400. Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Zum Jahrestag des spanischen Nationaldichters steht die Pop Up-Messe in Madrid ganz im Zeichen von Don Quijote. Im Haus von Juan de la Cuesta, dem Drucker, bei dem Don Quijote zum ersten Mal gedruckt wurde, werden seltene Werkausgaben sowie weitere Highlights der spanischen Buchgeschichte ausgestellt.
Barcelona: Eine Rose für ein Buch – In Barcelona ist es schon lange Tradition sich am Tag des Heiligen Georg, dem Schutzpatron der Katalanen, beim Kauf eines Buches eine Rose geschenkt zu bekommen. Da dieser Tag gleichzeitig auch der Welttag des Buches ist, führen die spanischen Antiquare in Barcelona diese Tradition auf der Flaniermeile La Ramblas fort, wo sie auch ihre wundervollen Bücher ausstellen werden.

Ungarn

Budapest: Auch in Budapest dreht sich die Pop-Up Messe um Miguel de Cervantes. Anlässlich seines 400. Todestags laden ungarische Antiquare ins Institute Cervantes ein, wo es neben bibliophilen Schätzen auch eine Don Quijote-Ausstellung zu bewundern gibt.

Frankreich

Paris: Französische Antiquare laden zu einem besonders eleganten Veranstaltungsort ein: Anlässlich des Welttags des Buches gewähren sie freien Eintritt in den Salon International du Livre rare & de l’Autographe im Grand Palais, wo eine eindrucksvolle Ausstellung zu William Shakespeare und Miguel de Cervantes stattfinden wird. Im Austausch werden die Besucher gebeten, das Spendenprojekt der ILAB zu unterstützen.

Niederlande

Amsterdam: Beste Unterhaltung erwartet die Besucher der UNESCO Night of the Books – geboten werden Musik und Theater.
Haarlem: Von 14 bis 17 Uhr werden Antiquare im historischen Zentrum der Blumenstadt ihre Kostbarkeiten ausstellen und Spenden für die Leseförderungsprojekte der UNESCO sammeln.
Groningen: Das Antiquariat Isis veranstaltet in der Folkingestraat, einem lebhaften Viertel voller kleiner Geschäfte, eine ganz besondere Feierlichkeit zum Welttag des Buches.

Dänemark:

Kopenhagen: In den Foyers mehrere Kopenhagener Bibliotheken werden Antiquariate Pop Up-Messen aufbauen.

Schweden

Stockholm: In der schwedischen Haupststadt wird die Nacht zum (Welt)Tag! Im Rahmen der Stockholm Culture Night finden an vielen öffentlichen Plätzen und in Museen in ganz Stockholm Veranstaltungen rund um Kunst, Musik, Tanz und natürlich Bücher statt. An der Königlichen Kunstakademie veranstalten Antiquare eine Ausstellung zur Geschichte des Buchdrucks in Schweden und sammeln Spenden für das Leseförderungsprojekt im Süd-Sudan.
Lund: Nicht nur eine der ältesten und bezauberndsten Städte Schweden, sondern auch berühmt für seine Buchhandlungen. Eine davon ist das Akarps antikvariat, das eine beeindruckende Sammlung von über 200 schwedischen Volksbüchern und Flugblättern besitzt. Diese Sammlung wird am Welttag des Buches in einer Sonderausstellung zugänglich sein.

England

Oxford: Zur gleichen Zeit wie der Welttag des Buches findet auch der Oxford Premier Fair statt, wo außergewöhnliche Bücher und andere Papierprodukte ausgestellt werden.

Eine Teeparty für Alice im Wunderland

alice-teapartyDieses Jahr wird Alice im Wunderland von Lewis Carrol (eigentlich Charles Lutwidge Dodgson) 150 Jahre alt. Bereits beim ersten Erscheinen im Juli 1865 begeisterten Alices Abenteuer im Wunderland Kinder und Erwachsene gleichermaßen und gehört inzwischen zu den absoluten Klassikern der Weltliteratur. Die anhaltende Popularität zeigt sich auch an der Vielzahl der Übersetzungen: Das Kinderbuch wurde mittlerweile in mindestens 174 verschiedene Sprachen übertragen.

 

Um Alices Geburtstagzu feiern, haben wir im AbeBooks-Büro eine kleine Alice im Wunderland-Teeparty veranstaltet. Und wie bei jeder guten Geburtstagsparty durfte auch hier die Torte natürlich nicht fehlen. Das Herzstück der Feier war unsere großartige Alice im Wunderland-Torte, die unsere talentierte Kollegin für uns gezaubert hat.

Wie  Ihr selbst eine Alice im Wunderland-Torte machen könnt, zeigen wir euch hier.
IMG_0798

Als Vorbereitung haben wir schon mal 6 Schoko-Böden gebacken und abkühlen lassen. Die Torte besteht aus 2 Etagen. Die obere ist 15 cm, die untere 20 cm breit. Außerdem besteht jede der zwei Etagen aus drei Lagen.

IMG_0815

Bedeckt jede Lage mit Buttercreme und baut daraus die zwei Etagen zusammen. Stellt sie für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank, um sie fest werden zu lassen.

IMG_0808

Während die Kuchen abkühlen, formt schon mal die Rauten für die obere Lage. Rollt dazu blauen Fondant 1 cm dick aus und schneidet die Formen mit einem Pizzascheider oder Messer zurecht.

IMG_0832

Die Kuchen sind jetzt kühl genug und können mit Buttercreme ummantelt werden. Tragt eine letzte Schicht Buttercreme auf; diese wirkt wie Kleber für den Fondant. Danach knetet und rollt Ihr weißen Fondant ungefähr 1 cm dick aus und legt es anschließend um die obere Kuchenetage. Streicht vorsichtig nach und nach alle Knicke und Luftblasen heraus. Das ist etwas kompliziert, also nehmt Euch Zeit.

IMG_1219

Als nächsten fangen wir mit der Dekoration an. Um die Formen anzubringen benutzen wir transparentes Dekor-Gel. Um Zeit zu sparen haben wir die meisten Fondant-Dekorationen bereits vorbereitet, wie z.B. diese Blumen. Später zeigen wir Euch, wie man so etwas mit Fondant herstellt.

IMG_1235

Ihr könnt nun die untere Lage ummanteln und dann die Kuchen vorsichtig aufeinander setzen. Es hilft hier wieder Buttercreme als Kleber zu benutzen, damit alles gut hält.

Jetzt ist es Zeit für die Details.Mit der runden Tülle am Spritzbeutel formt Ihr die Tupfen zwischen den zwei Etagen. Für den Rosenbusch formt ihr zuerst Zuckergussblätter mit einer mittleren Blatt-Tülle (No. 69). Die Rosen werden dann mit Hilfe von etwas Draht angebracht. Wir empfehlen Floristendraht, damit alles essbar bleibt!

IMG_1240

Als nächstes kommt der Baum. Formt zuerst Stamm und Äste mit braunem Fondant und rollt es dann etwas flacher. Zum Fixieren am Kuchen benutzen wir wieder das Dekor-Gel. Die Blätter werden genauso wie die Rosen befestigt. Die Spielkarten werden auf der gegenüberliegenden Seite angebracht.

IMG_1272

So macht ihr die Grinsekatze: Am einfachsten ist es, sich die verschiedenen Grundelemente, aus denen jede Figur besteht, zu überlegen. Dann kann man diese mit Werkzeug oder Fingern so ausformen, wie man sie gern haben möchte. Mit dieser Methode kann man alle verschiedenen Figuren für diese Torte kreieren.

IMG_1275

Und dann, mit ein paar letzten Handgriffen – wie Alice auf ihren rechtmäßigen Platz oben auf dem Kuchen zu setzen – sind wir fertig.


IMG_1288

… und unsere Alice-Teeparty war ein voller Erfolg.

IMG_1301

In unserem englischsprachigen Video könnt ihr euch alle Schritte noch einmal im Detail ansehen:

Die Buchhelden-Geschichten der AbeBooks-Leser – Teil 2: Champ Ferguson Hooberry

eingereicht von Dave P.blog-600x250
„In Nashville gab in den 40ern und 50ern eine kleine, verwinkelte Buchhandlung, deren Besitzer ein Mann namens Champ Ferguson Hooberry. Er war damals so alt wie ich jetzt bin und wusste unglaublich viel über Bücher. Über die Jahre hinweg war ich mehrere Dutzend mal in dem Laden. Ich habe nicht immer ein Buch gefunden, aber ich habe immer etwas gelernt. Er arbeitete schon seit vielen Jahren als Buchhändler und hatte immer eine Geschichte auf Lager. Er hat mir erklärt, was Folio, Quart und Oktav sind. Von ihm habe ich zum ersten mal das Wort “Inkunabel” gehört und er hat mir geduldig erklärt, was das ist. Er war so ein lieber alter Mann. Niemand unter 70 erinnert sich noch an ihn, aber er war der Buchheld einer ganzen Generation. Er ist wahrscheinlich der Grund dafür, dass ich mehr Bücher als Platz im Regal habe. Und ich habe eine ganze Menge Bücherregale.”

Kennt ihr auch jemanden, der es verdient hat, Buchheld genannt zu werden? Eine Person, die die besten Buchtipps für jedes Alter und jede Gelegenheit auf Lager hat, selbst Lesebanausen zum Lesen bringt oder der sich für die Leseförderung engagiert? Dann nominiert ihn oder sie als euren persönlichen AbeBooks Buchhelden!

Schreibt uns eine E-Mail an meinbuchheld@abebooks.com oder teilt eure Geschichte unter#MeinBuchHeld auf Facebook oder Twitter.

Weitere Buchhelden-Geschichten findet ihr hier.

Die Buchhelden-Geschichten der AbeBooks-Leser – Teil 1: Jakob Göbel

eingereicht von Regina Sch. 

blog-600x250

„Mein sehr persönlicher Buchheld war mein Großvater, Jakob Göbel. Bei uns wurde viel gelesen, abends wurde vorgelesen, aber das reichte mir nicht. Wachte ich morgens auf, schnappte ich mir das Buch vom Hocker und wanderte damit – ungewaschen und ungekämmt – einen Stock tiefer. Dort wummerte ich an die Tür des Zimmers, in dem Opa und Oma schliefen und verlangte laut “Opa, vorlesen”. Mein Opa war schwer kriegsverletzt vom WK I, er konnte ohne Prothesen und Spezialschuhe nicht laufen. Aber meist kam er heraus, setzte sich in den Sessel, ich auf die Lehne und er las mir “Die Kinder von Bullerbü” oder die Geschichten vom Pünkelchen mit unendlicher Geduld vor. Nur Astrid Lindgrens “Karlsson vom Dach” weigerte er sich vorzulesen, denn so etwas gibt es nicht Und daher ist mein Opa mein ganz persönlicher Buchheld!”

Kennt ihr auch jemanden, der es verdient hat, Buchheld genannt zu werden? Eine Person, die die besten Buchtipps für jedes Alter und jede Gelegenheit auf Lager hat, selbst Lesebanausen zum Lesen bringt oder der sich für die Leseförderung engagiert? Dann nominiert ihn oder sie als euren persönlichen AbeBooks Buchhelden!

Schreibt uns eine E-Mail an meinbuchheld@abebooks.com oder teilt eure Geschichte unter#MeinBuchHeld auf Facebook oder Twitter.

Weitere Buchhelden-Geschichten findet ihr hier.

 

 

 

Wer ist euer Buchheld?

blog-600x250Ein Buchheld ist für uns jemand, der für seine guten Taten rund um Bücher und das Lesen geehrt werden sollte.

Wir möchten die Buchhelden dieser Welt feiern und ihre Geschichten mit euch teilen. Erfahrt mehr über einen kanadischen Lehrer, der gegen die hohe Analphabetisierungrate in Ghana kämpft, einen Antiquar, der eine Bande von Bücherdieben überführt hat, zwei junge Männer, die in den italienischen Bergen ein literarisches Utopia erschaffen haben und eine Hilfsorganisation, die dank Buchspenden wohltätige Zwecke unterstützen kann.

Kennt ihr auch jemanden, der es verdient hat, Buchheld genannt zu werden? Eine Person, die die besten Buchtipps für jedes Alter und jede Gelegenheit auf Lager hat, selbst Lesebanausen zum Lesen bringt oder der sich für die Leseförderung engagiert? Dann nominiert ihn oder sie als euren persönlichen AbeBooks Buchhelden!

Schreibt uns eine E-Mail an meinbuchheld@abebooks.com oder teilt eure Geschichte unter #MeinBuchHeld auf Facebook oder Twitter.

ILAB veranstaltet weltweit Kurzzeit-Buchmessen am Welttag des Buches und des Urheberrechts am 23. April

Der 23. April ist der Welttag des Buches und des Urheberrechts der UNESCO, an dem rund um den Globus die Literatur und das Lesen gefeiert werden. In diesem Jahr wird der Tag stark von seltenen und antiquarischen Büchern geprägt sein, da die International League of Antiquarian Booksellers (ILAB) weltweit mehr als ein Dutzend Kurzzeit-Buchmessen, auf Englisch Pop up Book Fair genannt, organisiert. Das besondere an diesen Kurzzeit-Buchmessen ist, dass die Bücher dabei zu den Menschen gebracht und an Orten ausgestellt werden, die sich stark von gewöhnlichen Buchhandlungen unterscheiden. An allen Standorten sammeln die Buchhändler Spenden für das Leseförderungsprojekt der UNESCO im Süd-Sudan. Für eine Spende von 3 US-Dollar wird ein Buch zu einem Kind im Süd-Sudan geschickt, für eine 15 Dollar-Spende gehen 12 Bücher an eine Schulklasse und 500 gespendete Dollar bringen einer ganzen ländlichen Gemeinde 45 Büchersets. Weitere Möglichkeiten zur Unterstützung des UNESCO-Projekts finden Sie auf der ILAB-Webseite. Es kommen immer noch neue Veranstaltungen zur Liste hinzu, aber bisher sind Kurzzeit-Buchmessen in London, New York, Washington DX, Chicago, Seattle, Portland, Sydney, München, Wien, Budapest, Moskau, Tokio, Mailand, Zürich, Antwerpen, Kopenhagen, Amsterdam und Den Haag geplant.

Poster

Besuchen Sie die ILAB Kurzzeit-Buchmessen

Auch kleinere Städte wie Lund in Schweden oder die westaustralischen Gemeinden Hamilton und Dunkeld, Haarlem und Groningen in den Niederlanden, Lucca in der Toskana oder Königstein in Deutschland werden am 23. April für wenige Stunden zu Buchmesse-Standorten. In Dunkeld in Australien zum Beispiel findet die Messe in einem denkmalgeschützten Wollschuppen statt – ein mehr als passender Veranstaltungsort, wenn man bedenkt, dass Schafe den Menschen in diesem Teil der Welt zahlenmäßig weit überlegen sind. In Groningen verwandelt sich gleich eine ganze Straße – die Folkingestraat – für einen Tag in einen Ausstellungsraum. In der berühmten Straße zeigen rund 40 Geschäfte in ihren Schaufenstern Bücher, die zu ihrem Sortiment passen. In Deutschland werden ca. 11 Händler im Kaufmanns Casino in München unter dem Motto „Cocktails and Book Tales“ bei Musik und Fingerfood ihre Buchschätze präsentieren. In Königstein in der Nähe von Frankfurt am Main lädt das Auktionshaus Reiss & Sohn zu einer Buch-Soiree in seine Räumlichkeiten ein. In Zürich wird am Ufer des Flusses Limmat im August Laube – Buch- und Kunstantiquariat eine Messe stattfinden. In Wien gibt es gleich zwei Veranstaltungen: ILAB-Präsident Norbert Donhofer wird die Besucher auf der Dachterrasse seines neuen Ladens in der Taborstraße 64/ Top 18 willkommen heißen. Bereits ab dem 18. April wird im Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek eine Sammlung aus Büchern, Manuskripten und Fotos der bedeutendsten österreichischen Autoren präsentiert. Italienische Buchliebhaber können sich auf die Messen in Lucca im Corte del Biancone und in Mailand in der Biblioteca Chiesa Rossa freuen. In Budapest veranstalten ungarische Buchhändler eine Messe am Institut Cervantes. Besonders praktisch für Reisende sind die Messen in Belgien und den Niederlanden gelegen. In Harleem wird der Hauptbahnhof zur Buchmesse, in Antwerpen  veranstalten zwei Buchhändler eine Messe am Hafen. In Amsterdam kann man sogar während des Reisens im Buchangebot stöbern. Dort findet die Messe auf einer im Fluss treibenden Barke statt. In London werden in der Middle Temple Library die schönsten Bücher von Antiquaren aus dem ganzen Vereinigten Königreich gezeigt. Buchfreunde in den USA können Messen in New York, New Castle (Delaware), Portland, Washington DC, Chicago und Seattle besuchen. Für die Messe im schwedischen Städtchen Lund hat sich Pierre Dethorey vom Akarps antikvariat etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Er präsentiert auf der Messe in seinem Antiquariat ausschließlich Pop-up Bücher. Im World Antiquarian Book Plaza in Tokyo stellen 22 Händler aus 11 Ländern ihre Bücher aus. In der Universität Moskau stellen russische Buchexperten ihr Fachwissen bei kostenlosen Wertschätzungen von Büchern, Drucken, Landkarten und Autografen zur Verfügung. In Sydney, Australien wird unter anderem Shakespeares erster Folio bei einer Messe an der Staatsbibliothek von New South Wales gezeigt. In Kopenhagen werden auf Kurzzeit-Messen in verschiedenen Bibliotheken in der ganzen Stadt  Bücher ausgestellt. Am 23. April wird AbeBooks zusammen mit der ILAB Bilder, Videos und Neuigkeiten von allen Veranstaltungen über seine Social Media-Kanäle und den Blog bewerben. Weitere Informationen zu den einzelnen Messen finden Sie auf der ILAB-Webseite (englisch) und auf der Webseite des Verbands Deutscher Antiquare.