Bücher

Pseudonyme bekannter Schriftsteller

Das Wort „Pseudonym“ stammt aus dem Griechischen und steht für „Tarn- oder Deckname“. Demnach möchte der Benutzer nicht identifiziert werden. Mit dieser Erklärung macht man es sich allerdings zu einfach, denn für Schriftsteller gibt es zahlreiche weitere Gründe, ein Pseudonym zu verwenden.

Bei den Büchern, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen, ist das Rätsel um die wahre Identität der Autoren längst gelöst. Bei manchen wurde der Name im Laufe der Zeit aufgedeckt und bei anderen war er ohnehin nie ein Geheimnis. Die Verwendung eines Pseudonyms eröffnet dem Autoren gewisse Freiheiten. Es erlaubt dem Schriftsteller zum Beispiel mehrere Genres getrennt voneinander zu bedienen.

Pseudonyme weiblicher Autoren

von J.D. Robb / Nora Roberts
von Barbara Vine / Ruth Rendell
von Sarah Lark / Christiane Gohl
von Hera Lind / Herlind Wartenberg
von Wood, Barbara / Kathryn Harvey
von Sara Woods / Lana Hutton Bowen-Judd
von Jule Brand / Kerstin Gier
von Fred Vargas / Frédérique Audoin-Rouzeau

Bei einem Buch von Anne Rice erwartet der Leser eine Geschichte über Mumien, Vampire oder Hexen, nicht aber einen erotischen Roman. Um nicht die Erwartungen ihrer Leser zu enttäuschen, verwendet sie daher den Namen Anne Rampling oder A.N. Roquelaure für diese Art von Büchern.

Als Stephen King einige seiner Titel unter dem Namen Richard Bachman veröffentlichte, testete er damit den Wert seiner Marke. Außerdem hatte er Bedenken, den Markt mit „Stephen King“-Büchern zu überfluten. Andere Schriftsteller wiederum nutzen einen fiktiven Namen aus Marketing-Gründen. Titel von Autoren mit gut klingenden, kurzen Namen verkaufen sich besser. Demzufolge gibt es Autoren, die unter ihrem richtigen Namen Erfolg haben und welche, die nur unter ihrem Pseudonym bekannt sind. In früheren Zeiten benutzten Frauen gerne Männernamen, um ernst genommen zu werden.

Ein bekanntes Beispiel sind die Brontë-Geschwister. Ebenfalls erwähnenswert ist die Kategorie der Sammelpseudonyme, die es Autoren ermöglicht, gemeinsam unter einem Namen zu schreiben. So steht hinter dem Erfolgsnamen Iny Lorentz das Schriftstellerehepaar Iny Klocke und Elmar Wohlrath. Entdecken Sie mit uns die verschiedenen Identitäten bekannter Schriftsteller!

Pseudonyme männlicher Autoren

von Richard Bachman / Stephen King
von Jeffrey Hudson / Michael Crichton
von Erich Maria Remarque / Erich Paul Remark
von John le Carré / David Cornwell
von Novalis / Friedrich Freiherr von Hardenberg
von Mark Twain / Samuel Clemens
von Lewis Carroll / Charles Lutwidge Dodgson
von Emil Sinclair / Hermann Hesse

Sammelpseudonyme

von Anne Hertz / Wiebke Lorenz & Frauke Scheunemann
von Ellery Queen / Frederick Dannay & Manfred Bennington Lee
von Iny Lorentz / Iny Klocke & Elmar Wohlrath
von Daniel Herbst / Hans Joachim Alpers & Ronald M. Hahn

Markieren
Teilen

Weitere essenzielle Leselisten

08. März 2022
Das Antiquariat F. Neidhardt ist ein Buchantiquariat mit Sitz in Böblingen, etwa 20 km südlich von Stuttgart in Deutschland. Fritz Neidhardt gründete das Unternehmen 1953 als Buchhandlung in Stuttgart.
2 Min. Lesezeit
08. März 2022
Diese Antiquariate, die von Frauen geführt werden, befinden sich in den Vereinigten Staaten, Kanada, dem Vereinigten Königreich, Schweden und Deutschland. Erfahren Sie, wie diese Unternehmerinnen, die mit seltenen Büchern handeln, ihre Karriere begonnen haben und welchen Rat sie jungen Frauen geben, die heute diesen Beruf ergreifen möchten.
12 Min. Lesezeit
08. März 2022
Für heutige Verhältnisse mag diese Aussage altmodisch oder gar selbstverständlich klingen. Doch als Mary Wollstonecraft sie 1792 in ihrem Werk Zur Verteidigung der Frauenrechte veröffentlichte, waren ihre Ansichten noch weitgehend unbekannt und äußerst unpopulär. Sie erhielt dafür viel Lob von den Kritikern, musste aber auch eine gehörige Menge Empörung und Verachtung (sowohl von Männern als auch von Frauen) über sich ergehen lassen. Dennoch setzte sie sich weiterhin für die Bedeutung von Frauen als wichtige Mitglieder der Gesellschaft ein und forderte, dass Frauen Zugang zu höherer Bildung haben sollten. Sie blieb hartnäckig.
1 Min. Lesezeit